1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

SPD nimmt Klinikum Freising und Wohnungsnot ins Visier

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die SPD rüstet sich für die Kommunalwahl: (v. l.) Victor Weizenegger Andreas Mehltretter, Katharina Grill, Walburga Braun und Alina Grat stellten das Wahlprogramm vor. © Lehmann

Mutig will die Kreis-SPD Freising in die Kommunalwahl 2020 gehen. Sowohl das Klinikum als auch die Wohnungsnot nehmen sie ins Visier.

Freising – Sozialpädagogisch, transparent und mutig soll an die anstehenden Wahlen herangegangen werden. Das war der Tenor in der Jahreshauptversammlung der SPD. Die Genossen verabschiedeten am Mittwochabend im Hofbrauhauskeller ihr Programm für die Kommunalwahl 2020 und schnitten gleich mehrere Brennpunktthemen an.

Kreistagskandidatin Walburga Braun lag vor allem das Klinikum am Herzen. Das dürfe kein gewinnmaximierender Betrieb sein, sondern müsse für die bestmögliche Krankenversorgung da sein. „Deshalb muss das Krankenhaus in der Hand des Landkreises bleiben.“

SPD-Kreischef: „Wir haben einen Wohnungsnotstand“

SPD-Kreisvorsitzender Andreas Mehltretter nahm den Kreis beim Thema Wohnungsengpass in die Pflicht –auch wenn der Bau von Wohnungen nicht in dessen Aufgabenbereich falle. „Wir haben einen Wohnungsnotstand.“ Der Landkreis müsse daher mehr Verantwortung übernehmen. „Zum einen, indem er als Koordinator auftritt, etwa mit der Einrichtung eines Runden Tisches zu Werkswohnungen und einer Freisinger Wohnungstauschbörse oder mit einer Beratung für Genossenschaften. Zum anderen, indem er selbst Wohnungen für die Beschäftigten des Landratsamts und des Krankenhauses baut und so den Wohnungsmarkt entlastet.“

Beim Thema Schulen sah Katharina Grill Handlungsbedarf. „Wir müssen das Berufsschulzentrum an der Wippenhauser Straße mit dem Neubau der Berufsschule möglichst schnell in Angriff nehmen.“ Sie regte auch an, ein kleines kostenloses Schulfrühstück vor Unterrichtsbeginn einzuführen und beim gesamten Essensangebot an den Schulen, soweit möglich, auf regionale Lebensmittel und Produkte umzustellen.

SPD-Landratskandidat will Altersarmut bekämpfen

Landratskandidat Herbert Bengler betonte, es sei Aufgabe der Politik, eine soziale, nachhaltige Zukunft für die nächsten Generationen zu schaffen. Es gebe viel zu tun in Wirtschaft, Klima, Landwirtschaft und anderen Bereichen. Altersarmut müsse bekämpft, Wohnungsbau angetrieben, Alleinerziehende unterstützt werden. „Mit viel Arbeit können wir wichtige Voraussetzungen schaffen.“ 

Alice Majewski

Der Fall eines Vaters aus Freising zeigt, dass die Wohnungsnot besonders schlimm ist. Er muss mit seinen vier Kindern auf zehn Quadratmetern wohnen.

Welche Bürgermeister im Landkreis Freising gehen, und welche bleiben wollen, lesen Sie hier. Alle Infos über die Landratswahl im Kreis Freising finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare