1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Kostenintensives Ausbauprogramm für Kreisstraßen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

null
© dpa / Sebastian Kahnert

Einmal wird es billiger, einmal etwas teurer als geschätzt: Zwei Aufträge zur Sanierung und zum Ausbau von Kreisstraßen vergab am Donnerstag der Kreisausschuss.

Freising –  Da war zum einen die FS 24, an der zwischen der Ortsdurchfahrt Kranzberg und Berg die Straße ausgebaut werden soll. 1,08 Millionen Euro hat man dafür im Haushalt vorgesehen, das Ausschreibungsergebnis brachte nun eine erfreuliche Überraschung: Der günstigste Anbieter, die Firma Richard Schulz Tiefbau GmbH, verlangt nur 591 500 Euro, wovon das Staatliche Bauamt knapp 84 000 Euro übernimmt.

Teurer hingegen wird der Ausbau der Kreisstraße FS 12 in der Ortsdurchfahrt Goldach-Hallbergmoos zwischen der B 301 und der FS 11 werden. Dafür hat man 1,44 Millionen Euro eingeplant, die Ausschreibung ergab nun für den günstigsten Anbieter, die SSP Seizmeir Straßen- und Pflasterbau GmbH, eine Auftragssumme von 1,95 Millionen Euro. Weil die Gemeinde Hallbergmoos davon rund 365 000 Euro übernimmt, verbleiben beim Landkreis knapp 1,6 Millionen Euro. Beide Aufträge wurden ohne Diskussion und einstimmig vergeben.

Auch interessant

Kommentare