+
Wir haben bestanden: Bei der Verleihung der Zeugnisse konnte Isolde Wagner (2. v. r.), Fachbereichsleiterin Sprachen, in zufriedene und stolze Gesichter blicken. Das viele Büffeln mit den Kursleitern Borjana Rey Adell (hinten, 3. v. l.) und Michael Scheidt (hinten, r.) hat sich durchaus gelohnt. 

Integrationskurs der vhs

Lernen, um anzukommen

Sie kommen aus Syrien, Nigeria, Moldawien oder Tunesien. Doch eines haben die Zuwanderer, die monatelang an der Freisinger Volkshochschule fleißig Deutsch gepaukt haben, gemein: Sie wollen sich in ihrer neuen Heimat nicht länger fremd fühlen.

Freising – Eine erfolgreiche Integration findet zu großen Teilen über Sprache statt. Sprache ist der Schlüssel für erfolgreiche Integration. Und die Volkshochschule Freising bietet bekanntlich Integrationskurse für Ausländer in Deutschland an. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) trägt die Kosten. Doch die Teilnehmer liefern mit eine Zuzahlung von 1,95 Euro einen Beitrag.

Der Sprachkurs vermittelt in 600 Stunden Deutschkenntnisse bis zum Niveau B1 (selbstständige Sprachverwendung). Doch nicht nur der Wortschatz steht im Vordergrund. Auch Übungen zum Hören und Verstehen gehören zum Curriculum. Zudem lernen die Teilnehmer in 60 zusätzlichen Stunden die Grundlagen deutscher Geschichte und Kultur und erfahren jede Menge über die deutsche Gesellschaft. Vier Mal pro Woche treffen sich die Teilnehmer mit ihrer Gruppenleitung, setzen sich in vielfältiger Weise mit Deutschland auseinander, machen Wortschatzarbeit, üben die Aussprache und lernen Landeskundliches.

Den Kurs, der Ende Februar mit dem „Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) schloss, leiteten Borjana Rey Adell und Michael Scheidt. Zusätzlich zum Unterricht in deutscher Sprache nahmen die Zuwanderer unter anderem an einer Stadtführung teil, kochten gemeinsam und erlebten vieles andere mehr. Außerdem hat die Gruppe auch im EDV-Raum die digitalen Lernmöglichkeiten erkundet – und kann den Computer künftig eigenständig einsetzen.

Den Kurs absolvierten 20 Teilnehmer aus Albanien, Bosnien Herzegowina, Tunesien, Syrien, Nigeria, Ungarn, Spanien, Griechenland, Indonesien, Serbien, Mazedonien, Kroatien, Türkei, Thailand, Rumänien und Moldawien. Viele dieser Schüler dürstet nach mehr Wissen. Sie haben sich bereits für weitere Kurse angemeldet, um ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

20-jährige Fraulebensgefährlich verletzt
Folgenschwerer Unfall auf der A 9: Zwei 20-jährige Frauen aus Mittelfranken waren am Montag um 23.30 Uhr Richtung München unterwegs. Plötzlich fuhr die junge Frau …
20-jährige Fraulebensgefährlich verletzt
Berufe-WM: Freisinger Gärtner-Duo holt Spezial-Medaille
Es war das größte Teilnehmerfeld jemals bei der Berufe-WM. Mit dabei die beiden Freisinger Landschaftsgärtner Vitus Pirschlinger und Michael Schmidt, die sich bestens …
Berufe-WM: Freisinger Gärtner-Duo holt Spezial-Medaille
Versammlung gestoppt: Die Partei fliegt aus Grünem Hof
Sie ist Satire: Die Partei. Aber nicht nur: Kevin Neuwirth (19) wird wohl als Direktkandidat der Spaß-Partei in den Landtagswahlkampf 2018 ziehen. Und offenbar verstehen …
Versammlung gestoppt: Die Partei fliegt aus Grünem Hof
Nach Einbruch in Au: Verdächtiger erkundigt sich nach Toiletten
Zu einem Wohnungseinbruch ist es am Sonntag zwischen 20.30 und 23 Uhr in Au gekommen. Der Unbekannte machte fette Beute. Ein Zeuge hat ihn möglicherweise gesehen.
Nach Einbruch in Au: Verdächtiger erkundigt sich nach Toiletten

Kommentare