Nach Negativbescheid „unbekannt verzogen“

Die meisten abgelehnten Asylbewerber sind untergetaucht

  • schließen

Ein großer Teil der abgelehnten Asylbewerber im Landkreis Freising sind „unbekannt verzogen“. Das heißt: Man wisse weder über Schicksal noch Verbleib Bescheid.

Freising Immer wieder, so Landrat Josef Hauner, würden er und das Landratsamt mit der Frage konfrontiert, wie im Landkreis Freising die Situation derjenigen Asylbewerber sei, die bereits einen gültigen Ablehnungsbescheid erhalten hätten.

Im Ausschuss für demographische und soziale Fragen gab Hauner nun am Donnerstag die Zahlen bekannt: Danach hätten bisher 314 der Flüchtlinge, die im Landkreis Freising untergebracht worden seien, einen Ablehnungsbescheid erhalten.

61 davon seien inzwischen freiwillig ausgereist, berichtete der Landrat. Weitere 13 mussten, weil sie der Aufforderung zur Ausreise nicht nachgekommen seien, abgeschoben werden. Die größte Gruppe mit 243 sei die Zahl derjenigen Asylbewerber, die „unbekannt verzogen“ seien, wie es offiziell heißt. „Man kann auch sagen: untergetaucht“, so Josef Hauner. So oder so: „Sie sind nicht mehr da.“ Über ihren Verbleib und ihr Schicksal könne man im Landratsamt keine Aussagen machen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf
„Anpacken statt schlechtreden“ will Uwe Penner, der für die Bürgernahe Gruppe in Gammelsdorf neuer Ortschef werden möchte. Nun stellte er sein Wahlprogramm vor.
„Müssen Geld in die Hand nehmen“: BGG-Kandidat Uwe Penner plant Investitionen für Gammelsdorf
Landratskandidat Franz Scholz (AfD) will wieder „Recht und Ordnung“ in Bayern
Franz Scholz (AfD) will der Freisinger Landrat werden. Im Interview spricht er über seine Vorhaben und darüber, was ihn am Landkreis stört.
Landratskandidat Franz Scholz (AfD) will wieder „Recht und Ordnung“ in Bayern
Limestone Festival mit Post Malone und Seeed: Veranstalter geben ersten Einblick in ihre Pläne
Stars wie Post Malone und Seeed spielen im Juni 2020 beim Limestone Festival in Moosburg. Worauf sich Besucher noch freuen dürfen, verraten nun die Veranstalter.
Limestone Festival mit Post Malone und Seeed: Veranstalter geben ersten Einblick in ihre Pläne
Zollings CSU-Bürgermeisterkandidat Markus Staudt möchte ein lösungsorientiertes Miteinander
Markus Staudt steigt in Zolling für die CSU in den Ring. Im Interview spricht er über das Bürgerhaus, seine Lieblingsplätze und darüber, wieso Kinder ihm ihre Stimme …
Zollings CSU-Bürgermeisterkandidat Markus Staudt möchte ein lösungsorientiertes Miteinander

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion