+
Fotogen: Yves schaffte es, sich gleichzeitig aufs Laufen und auf die Kamera zu konzentrieren.

4. Canifit e.V.-Hunderennen 

Minis, Midis, Maxis - "Miss Marple" ist die Schnellste von allen

  • schließen

Freising – Wenn der Mops gegen den weißen Wuschel antritt, wenn „Wiggerl“ sich mit „Rex“ misst, und wenn „Miss Marple“ alle anderen Kollegen in Grund und Boden läuft, dann kann das nur das Hunderennen von CaniFit e.V. sein, das am Samstag auf dem Vereinsgelände zwischen Südring und A 92 seine vierte Auflage erlebte.

69 Starter – mehr als je zuvor – hatten sich mit ihren vierbeinigen Freunden eingefunden, es herrschte großes Hallo und freundliches Bellen. Bevor die Hunde auf die Rennstrecke gelassen wurden, erinnerte Schirmherrin und Bürgermeisterin Eva Bönig an die legendären Hunde- und Pferderennen, die in den 70er- und 80er-Jahren zum Rahmenprogramm des Freisinger Volksfestes gehört hatten. 

Jetzt, 40 Jahre später, ist es nicht mehr Renndackel „Sandy“, der die Szene bestimmt, sondern „Miss Marple“: Nach ihrem Sieg in der Midi-Klasse im vergangenen Jahr, konnte die Border-Aussie-Mischung heuer nicht nur ihren Titel verteidigen, sondern bekam als schnellster Hund unter allen Teilnehmer auch einen Sonderpreis. 6,38 Sekunden hatte „Miss Marple“ für die Strecke benötigt.

Sieger in der Maxi-Klasse wurde ein namenloser Vierbeiner, der 6,41 Sekunden benötigte, in der Mini-Klasse war es „Lübcke“, der mit 7,62 Sekunden die Konkurrenz auf die Plätze verwies. Und bei den Senioren (über zehn Jahren) war „Juli“ mit 11,62 Sekunden die schnellste.

 So zielgerichtet und auf das Ende der Strecke fixiert wie die Sieger waren beileibe aber nicht alle Hunde: „Wiggerl“ zum Beispiel ging die Sache eher gemütlich an, war dann auch eine Zeitlang etwas verwirrt, weil er sein Frauchen nicht mehr sah, und musste höchstpersönlich mitten auf der Strecke abgeholt werden. Während sich manch Teilnehmer der Maxi-Klasse seiner Würde bewusst war und seine Schönheit den Zuschauern neben der Strecke nicht durch zu schnelles Laufen vorenthalten wollte, waren die Midis eher auf Rennen getrimmt. Manche rannten sogar noch weiter, als sie schon längst die Zeitnahme passiert hatten. Vor der Siegerehrung zeigte Heidi Deml mit ihren zwei Fernsehhunden „Leni“ und – ja, genau – „Wiggerl“ eine beeindruckende und unterhaltsame Hundeshow mit allerlei Kunststücken. Und auch der Tierschutzverein Freising konnte sich freuen: 400 Euro Startgelder (plus 50 Euro aus der CaniFit-Kasse) konnten für den Tierheimneubau übergeben werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume
Mit Starkregen, Hagel und Böen über 80 Stundenkilometer fegte gestern eine Gewitterwalze über den Landkreis hinweg. Die Teams der Feuerwehren bekamen einiges zu tun, …
Vollgelaufene Keller, umgestürzte Bäume
„Utopia Island“: Zelte und Co. werden an Bedürftige gespendet
Moosburg - Das dreitägige Festival „Utopia Island“ hat seine Spuren am Moosburger Aquapark hinterlassen. Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gang. Gut erhaltene Sachen …
„Utopia Island“: Zelte und Co. werden an Bedürftige gespendet
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Wer kennt sie nicht, die charakteristischen Sirenen der amerikanischen Polizeifahrzeuge? Drei urbayerische Männer finden die Autos und Motorräder so faszinierend, dass …
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter

Kommentare