+
Die „Camerloher“ mit (vorne, v. l.) Albert Kirmeyer (2. Vorsitzender), Lisa Hemmer (Schatzmeisterin), Stefanie Zeifang (1. Vorsitzende) und Gabriele Ernst (Beisitzerin) sowie (hinten, v. l.): Walter Dietz (Kassenprüfer), Stefanie Lenschow (Beisitzerin), Alfred Schinhammer (Schriftführer) und Gerhard Schebler (Beisitzer).

Sorgenfalten

Mitgliederschwund bei den Camerlohern: Förderverein schwächelt

Bei den Neuwahlen des Fördervereins „Camerloher e.V.“ gab es eine personelle Veränderung. Dazu wurde bei der Jahreshauptversammlung eine große Sorge laut.

Freising „Wir konnten unserer Schule in vielen Bereichen helfen“, berichtete Vorsitzende Stefanie Zeifang. So gab es etwa für einige P-Seminare des Camerloher-Gymnasiums wieder finanzielle Unterstützungen. Schon seit vielen Jahren erhalten engagierte Schüler bei der Übergabe der Abiturzeugnisse einen kleinen Silberbarren. Einig waren sich die Mitglieder des Fördervereins, dass diese schöne Tradition fortgesetzt werden soll. Dazu gehört auch, dass sich die Absolventen in einer Bronzetafel verewigen, die dann vor der Aula im Pflasterbelag fixiert wird. Auch diese Bronzetafel finanziert der Förderverein.

Zuschüsse erteilte der Förderverein außerdem für verschiedene Schulfahrten und unterstützte im vergangenen Jahr etwa den Abschlussball der neunten Jahrgangsstufe, einige Wettbewerbe und das eine oder andere CamerKonzert. „Uns freut besonders, dass wir seit einiger Zeit, was die finanzielle Unterstützung unserer Schule angeht, sehr eng mit dem Elternbeirat zusammenarbeiten“, betonte Fördervereinsvorsitzende Stefanie Zeifang. „Wir können uns so einige Projekte der Schule teilen.“

Am 25. Januar 2018 organisiert der Förderverein wieder den Berufsinformationsabend. Nach einem Referat können sich die Schüler bei zahlreichen Ehemaligen über die verschiedensten Studien- und Berufsgänge informieren.

Der Förderverein „Camerloher e.V.“ zählt derzeit 310 Mitglieder. Rund 50 000 Euro sind in der Kasse. Trotzdem blickte Schatzmeisterin Lisa Hemmer ein wenig besorgt in die Zukunft. Die Mitgliederzahl schwinde kontinuierlich. Es seien in der Vergangenheit mehr Mitglieder gestorben, beispielsweise der langjährige Vorsitzende Günther Wohlschläger, als neue Mitglieder dazugekommen seien. In einer intensiven Diskussion überlegten die Mitglieder, wie man wieder mehr Schüler und Eltern für den Camerloher-Förderverein gewinnen könne. Ganz oben auf der Agenda stand dabei die Überlegung, das Anmeldeverfahren online anzubieten. „Das Anmeldepapier scheint für die jungen Leute eine große Hürde zu sein“ lautete die Überlegung von Lisa Hemmer. Den Mitgliedern schwebt auch vor, noch mehr Wert auf die Vernetzung der Mitglieder zu legen.

Die Neuwahlen waren reine Formsache. Wiedergewählt wurden Stefanie Zeifang (1. Vorsitzende), Lisa Hemmer (Schatzmeisterin) und Alfred Schinhammer (Schriftführer). Als 2. Vorsitzende schied Gabriele Ernst aus, bleibt der Vorstandschaft aber als Beisitzerin erhalten. Für sie wählten die Mitglieder Albert Kirmeyer zum stellvertretenden Vorsitzenden. Als weitere Beisitzer wurden Stefanie Lenschow und Gerhard Schebler gewählt. Kassenprüfer sind Klaus Beck und Walter Dietz.

Peter Spanrad

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wirbel um Windkraft-Fragebogen in Nandlstadt: “Völlig inakzetabel“
Wieder einmal drehte sich eine Nandlstädter Marktratssitzung um das Thema Windräder. Allerdings erst beim Punkt Anfragen. Im Mittelpunkt stand zunächst der Fragebogen, …
Wirbel um Windkraft-Fragebogen in Nandlstadt: “Völlig inakzetabel“
Kritik an Bürgermeister Hartl: „Einseitiger Alleingang“
Die von Bürgermeister Jakob Hartl eigenmächtig gestartete Bürgerbefragung zu den geplanten Windkraftanlagen in Großgründling haben in Nandlstadt für Unmut gesorgt. …
Kritik an Bürgermeister Hartl: „Einseitiger Alleingang“
Hallbergmoos: Helden des Alltags geehrt
Es sind Bürger, die angepackt, geholfen und Leben gerettet haben – ohne zu fragen: Was bekomme ich dafür? Sie standen nun im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs.
Hallbergmoos: Helden des Alltags geehrt
A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land
Auf der A9 bei Allershausen ist den Polizisten der VPI Freising am Freitagmittag bei einer Verkehrskontrolle ein Hundeschmuggler ins Netz gegangen. Der Mann musste eine …
A9 bei Allershausen: Mann (30) schmuggelt Hundewelpen ins Land

Kommentare