+
Diesen Güterzug hielt die junge Frau an.

Betrunkener Amerikaner in den Gleisen

Goldacherin (20) stoppt Güterzug

  • schließen

Eine 20-Jährige aus Goldach hat am Freitagabend einen Güterzug gestoppt – und einem Betrunkenen womöglich das Leben gerettet.

München/FreisingEs war gegen 20.15 Uhr, als die junge Frau in der Nähe des S-Bahn-Haltepunkts Daglfing den US-Amerikaner zwischen den Gleisen entdeckte. Er hatte laut Polizei die Bahnsteige wechseln wollen. Gleichzeitig näherte sich mit Tempo 40 ein Güterzug. Die Goldacherin erkannte die Gefahr und warnte die herannahende Lokführerin per Handzeichen. Die erkannte beinahe zeitgleich den am Bahnübergang torkelnden Mann. Sie leitete eine Schnellbremsung ein, fuhr an dem 26-Jährigen vorbei und kam mit der Lokomotive etwa 50 Meter nach dem Bahnübergang zum Stehen. Der Mann aus Washington, bei dem ein Atemalkohol von 2,14 Promille gemessen wurde, hatte Riesenglück: Er hatte sich zwar auf dem Bahnübergang befunden, aber nicht auf dem Gleis, auf dem der Zug an ihm vorbeirauschte. Der Mann blieb unverletzt.

Passanten hielten den Amerikaner und seine Begleiterin (28) bis zum Eintreffen der Bundespolizei fest. Der 26-Jährige hatte die Wiesn besucht. Die Lokführerin erlitt einen Schock. Sie musste abgelöst werden. Der Amerikaner kam ausgesprochen glimpflich davon: Mit einem Verwarngeld von 55 Euro.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen
Aufbruchstimmung in Moosburgs SPD: Mit Eingliederungen aus der Hallertau und dem Ampertal sowie einem neuen Vorsitzenden wollen die Genossen wieder Fahrt aufnehmen. …
Neuer Chef, neue Mitglieder: SPD Moosburg will sich zurückkämpfen

Kommentare