Ein Meilenstein war der Spatenstich für das Landkreis-Tierheim am 1. April. Doch die Arbeit geht weiter.

Nach dem Spatenstich für die Herberge

Tierschützer brauchen gutes Geld und fleißige Helfer

  • schließen

 Der Spatenstich für das Landkreis-Tierheim bei Dietersheim ist erfolgt – ein Meilenstein für den Tierschutzverein Freising. Trotzdem braucht man noch zwei Dinge: Gutes Geld und fleißige Helfer.

Landkreis - Für die Innenausstattung des Tierheims fehlen dem Verein im Moment noch finanzielle Mittel. Darum hat man bereits 2016 begonnen, Teile der Innenausstattung der Tierherberge mit sogenannten Patenschaften zu realisieren: „Privatpersonen, Firmen, Vereine und Gemeinden können sich durch Übernahme einer Patenschaft an Teilen der Tierherberge und deren Ausstattung beteiligen“, berichtet Vorsitzender Joseph Popp. Es sei für jeden tierlieben Paten etwas dabei – „von der Kostenübernahme für Hundezwinger, Katzen- oder Kleintierzimmer über Zäune, Rasenmäher, Waschmaschinen, Dampfstrahler bis zum Tierbedarf und vielen andere Dingen, die eine liebevolle und artgerechte Unterbringung der Tiere in der Herberge gewährleisten.“ Und für jede dieser Patenschaften gebe es eine Spendenquittung über den bereitgestellten Betrag, damit diese Spende steuerlich auch anerkannt wird. Bis 200 Euro reiche dem Finanzamt der Kontoauszug.

Um Paten für das Projekt zu gewinnen, hat Popp nun im Vorfeld der nächsten Versammlung alle Mitglieder angeschrieben. Jeder solle nach potenziellen Paten Ausschau halten – Personen, und Firmen in Ihrer Nähe, die durch die Übernahme einer Patenschaft den Tieren helfen können und damit gleichzeitig für sich werben wollen.“ Der Tierschutzverein werde dann den persönlichen Kontakt aufnehmen.

Popp hat aber noch ein Anliegen an die Mitglieder des Tierschutzvereins und generell an alle Tierfreunde: „Wenn Sie selbst oder Ihre Freunde, Nachbarn und Bekannte über handwerkliche Fähigkeiten (Malern, Boden legen, Fliesen legen etc.) verfügen oder andere Talente haben, mit denen der Bau unserer Tierherberge ehrenamtlich unterstützt werden kann, melden Sie uns die Namen der Personen oder geben Sie unsere Kontaktdaten weiter, die auf der Homepage zu finden sind.“ Man sei für jede Unterstützung dankbar: „Jede Hilfe bringt uns der Vollendung unserer Tierherberge näher und spart Kosten.“ Interessenten schreiben an info@tierschutzverein-freising.de.

An die gleiche E-Mail-Adresse können auch (weiterhin) Namensvorschläge für die Tierherberge eingereicht werden. Es wurde ja bereits beschlossen, dem Namen der Tierherberge die Bezeichnung „Brigitte-Seulen-Haus“ anzufügen und damit an die große Freisinger Tierfreundin und Gründerin des Tierschutzvereins zu erinnern. Der eigentliche Name der Tierherberge aber steht noch nicht fest. Vorschläge wie „Tierheim Freising“, „Tierherberge Fuchsbau“ oder gar „Tierheim Korbiniansbär“ seien bereits eingereicht worden, informiert Popp – und bittet um weitere Ideen.

lme

Gut zu wissen

Die Mitgliederversammlung des Tierschutzvereins Freising findet am Freitag, 19. Mai, um 19 Uhr im Grünen Hof in Freising statt. Dort gibt einen Sachstand zum Tierheimbau und einen Beschluss.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
Das Bauamt und die Finanzabteilung werden mit zwei neuen Mitarbeitern aufgestockt. Der dritte im Bunde ist der erste hauptberufliche Gerätewart der Feuerwehren Goldach …
„Bei uns in Hallbergmoos ist viel los“
„Die Flamme weitertragen“
Beide können auf eine lange Tradition zurück blicken: die Weihenstephaner Staatsbrauerei und die CSU. Kein Wunder, dass die Neumitglieder der CSU-Familie im Landkreis …
„Die Flamme weitertragen“
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten
Unglaublich, was der Polizei Freising am Mittwoch gemeldet wurde. Eine unbekannte Frau in Begleitung zweier kleiner Kinder warf ein lebendiges Kaninchen in den Vorgarten …
Unfassbar: Frau „entsorgt“ Kaninchen in Vorgarten
20 Fragen an MdB und Bundestagskandidat Erich Irlstorfer (CSU)
Die Bundestagskandidaten des Wahlkreises Freising/Pfaffenhofen haben ein Ziel: Sie wollen nach Berlin. Das FT stellt Ihnen, liebe Leser, nach und nach die Kandidaten …
20 Fragen an MdB und Bundestagskandidat Erich Irlstorfer (CSU)

Kommentare