Neue Baustellen und Sperrungen im Stadtbereich

Geteert und gepflastert

  • schließen

Freising - Die Planer des Freisinger Innenstadtumbaus müssen derzeit auch ihren Terminplan umbauen: Wegen des Einsatzes eines Riesenbohrers muss zusätzlich zur Straßensperrung bald auch die Zufahrt zum Parkhaus verlegt werden. Zudem gibt es neue Sperrungen an Heiliggeistgasse und am Bahnhofsplatz.

Eigentlich hätte der sogenannte Spülbohrer, nach dessen Einsatz Versorgungsleitungen unter dem Moosachbett verlegt werden können, schon im Oktober an der Bahnhofstraße (Höhe Parkhaus Am Wörth) aufgestellt werden sollen. Aber „aus technischen Gründen“, wie Stadtpressesprecherin Christl Steinhart jetzt mitteilt, „hat sich der Einsatz des Geräts auf November verschoben.“ Im Klartext: Zusätzlich zur derzeitigen Vollsperrung der Bahnhofstraße muss die Zufahrt zum Parkhaus Am Wörth von Mittwoch, 2. November, bis voraussichtlich 16. Dezember, verlegt werden. Steinhart: „Die Zufahrt zur Parkgarage erfolgt dann über die Fabrikstraße.“

Wie lang’s noch dauert an der Bahnhofstraße? Nun, die Firmen wollen bis 18. November fertig sein, dann erst wird die Vollsperrung der Bahnhofstraße aufgehoben.

Die Pflasterer sind indes zwischen Mittwoch, 2., und Samstag, 5. November, am Teilstück zwischen dem Anfang der Heiliggeistgasse (ab Hausnummer 23) und der Einmündung Lucken- und Fischergasse zugange. Dieses Nadelöhr, das zur Unteren Domberggasse führt, muss wegen der Verlegung der neuen Bodenplatten im oben genannten Zeitraum gesperrt werden.

Die Zufahrt zum mons doctus und zur Fischergasse erfolgt während der Arbeiten über die Kölbl- zur Landshuter Straße. Dann geht’s für Autofahrer über die Amtsgerichtsgasse in die City und dort via Brennergasse im Einbahnverkehr in die Fischergasse bzw. auf den Domberg. Fahrzeuge, die durch die Brennergasse wollen, dürfen allerdings maximal drei Meter hoch und 6,50 Meter lang sein. Die Ausfahrt erfolgt über die Luckengasse, die als Einbahnstraße für den Verkehr geöffnet wird. Fußgänger und Radler werden über den Christopher-Paudiß-Platz und die Dr.-von-Daller Straße umgeleitet. Am Samstag, 5. November, entfällt die „Kleine Fußgängerzone“.

Ebenfalls gesperrt (außer für Busse und Fußgänger) wird nächste Woche der Bahnhofsvorplatz. Denn der bekommt zwischen Mittwoch, 2., und Samstag, 5. November, in Teilbereichen eine neue Teerdecke. Wichtig: Wenn das Wetter nicht passt, müssen die Arbeiten verschoben werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Die „Feuer und Klang“ Party aus 2016 spornt die Feuerwehr an: Die Kameraden wollen heuer wieder eine legendäre Feier schmeißen - diesmal komplett aus eigener Kraft.
„Feuer und Klang“ in Priel: FFW will Party auch ohne Radiosender stemmen
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Einen kräftigen Schlag ins Gesicht hat ein Azubi dem Türsteher einer Diskothek im Gemeindegebiet Wolfersdorf verpasst. Wegen Körperverletzung musste er sich nun vor dem …
Azubi (19) wegen Körperverletzung auf der Anklagebank 
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Prinzregent Luitpold gab unlängst der Laienbühne Freising im Schloss Fürstenried, dem Exerzitienhaus der Erzdiözese München und Freising, eine Audienz. Des Rätsels …
Der Prinzregent gibt sich die Ehre
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen
Einen erfolgreichen Jahrgang schickten die Münchner Meisterschulen am Ostbahnhof hinaus ins Wirtschaftsleben. 301 junge Frauen und Männer bestanden die Meisterprüfung – …
Qualifizierten Kräften stehen alle Türen offen

Kommentare