+
Der Sieger: Tobias Eschenbacher (34)

CSU-Aussteiger siegt in Freising

Freising - Jetzt steht es fest: Der CSU-Aussteiger Tobias Eschenbacher von der Gruppierung „Freisinger Mitte“ wird neuer Oberbürgermeister der Domstadt.

Der parteilose Eschenbacher setzte sich am Sonntag bei der Stichwahl in Freising mit 56,9 Prozent gegen Sebastian Habermeyer von den Grünen durch. Eschenbacher war 2011 im Streit um die Nominierung des christsozialen OB-Kandidaten aus der CSU-Stadtratsfraktion ausgetreten, deren Vorsitz er hatte. Er war maßgeblich an der Gründung der „Freisinger Mitte“ beteiligt. Die Kandidaten einte der Widerstand gegen die geplante dritte Start- und Landebahn am Flughafen München.

OB-Wahl in Freising: Eschenbacher gewinnt

OB-Wahl in Freising: Eschenbacher gewinnt

Alles zur OB-Wahl

in Freising finden Sie hier.

Auch in Landsberg am Lech scheiterte der Bewerber der Grünen knapp. Ludwig Hartmann hatte sich wie Habermeyer Hoffnungen gemacht, der erste grüne Oberbürgermeister einer bayerischen Stadt zu werden. Hartmann unterlag dem Gegenkandidaten von der CSU, Matthias Neuner, knapp mit 48,6 zu 51,4 Prozent der Stimmen. Bereits beim ersten Urnengang vor zwei Wochen war der bisherige Amtsinhaber von der SPD, Ingo Lehmann, abgewählt worden. In Bayreuth und Eichstätt eroberten jeweils die Kandidaten der Freien Wähler die Rathäuser. In Bayreuth wird Brigitte Merk-Erbe Oberbürgermeisterin, sie gewann mit 52,8 Prozent der Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber von der CSU, Michael Hohl. Beim ersten Wahlgang vor zwei Wochen hatte Hohl noch mit 43,6 Prozent vor Merk-Erbe gelegen, die 38,3 Prozent bekommen hatte.

Lesen Sie auch:

Habermeyer: „Die Zeit war nicht reif für einen grünen OB“

Eschenbacher: „Die spannendste Zeit meines Lebens“

In Eichstätt muss die SPD nach 18 Jahren den Chefsessel im Rathaus räumen. Andreas Steppberger von den Freien Wählern besiegte CSU-Kandidat Walter Eisenhart klar mit 71,9 Prozent der Stimmen. Der sozialdemokraktische Amtsinhaber Arnulf Neumeyer durfte aus Altersgründen nicht mehr antreten. In Bad Reichenhall unterlag der parteilose, aber von den Grünen aufgestellte Manfred Hofmeister Amtsinhaber Herbert Lackner von der CSU. Der seit sechs Jahren regierende OB erhielt 56 Prozent der Stimmen.

mm

Aktuelle Infos auch bei

www.facebook.com/freisinger.tagblatt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Inklusion ganz praktisch umgesetzt: Lebenshilfe Freising bekommt zwei neue Fahrzeuge
Die Lebenshilfe Freising bietet Unterstützung für Menschen mit Behinderungen im Landkreis an. Nun hat der Verein selbst Hilfe erfahren - um weiter helfen zu können.
Inklusion ganz praktisch umgesetzt: Lebenshilfe Freising bekommt zwei neue Fahrzeuge
Neues Gewerbegebiet: Hörgertshausen investiert kräftig in seine Zukunft
Hörgertshausen will ein neues Gewerbegebiet ausweisen und bedient sich dafür aus der Rücklage. Investiert wird aber auch in DSL, Sportanlagen und Straßen.
Neues Gewerbegebiet: Hörgertshausen investiert kräftig in seine Zukunft
Rudelzhausens Bürgermeister will Nachfolger entlasten, doch Gemeinderat ist skeptisch
18 Jahre Bürgermeister und 30 Jahre Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung sind genug: Konrad Schickaneder tritt 2020 nicht mehr an. Doch um das „Abschiedsgeschenk“ für …
Rudelzhausens Bürgermeister will Nachfolger entlasten, doch Gemeinderat ist skeptisch
Und überall liegen Wunschzettel rum
Einmal mehr bot die Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde im Bürgerhaus die Möglichkeit, einen geselligen Nachmittag in festlichem Rahmen zu verbringen. Zumal fleißig …
Und überall liegen Wunschzettel rum

Kommentare