+
Und viel Spaß macht es auch: Sebastian, Sönke, Isabella, Tarek, Sebastian und Moritz (v. l. ) an der Dekupiersäge.

Einfach selber machen!

Offene Werkstatt Freising: Lernen und die Umwelt schonen

„Einfach. Selber. Machen“: Der gemeinnützige Verein, der die Offene Werkstatt Freising am Schwalbenweg in Lerchenfeld ins Leben gerufen hat, lud alle zum Tag der offenen Tür ein. Und zum Treffpunkt für Menschen, die Spaß am kreativen Arbeiten haben, kamen jede Menge Neugierige.

Freising Vom Konsum zur Nachhaltigkeit: Dieser Trend scheint auch in Freising angekommen zu sein. Konrad ist derjenige, der sein Wissen in der „Radwerkstatt“ gerne weitergibt. Auf rund 120 Quadratmetern haben die Mitglieder des Vereins „Einfach.Selber.Machen“ gleich mehrere voneinander abgetrennte Werkstattbereiche eingerichtet. Drehschlüssel, Schrauben, Zangen, Flickzeug und Schläuche hängen in Konrads Reich ordentlich nebeneinander aufgereiht an der Wand.

Auf dem Montageständer in der Mitte der Werkstatt baut er derzeit aus alten Teilen ein neues Fahrrad für Isabella Keppler. Die Schatzmeisterin des Vereins legt da selbstverständlich auch selbst mit Hand an. „Das ist ja das Ziel unseres Vereins: Neues zu lernen und dabei die Umwelt schonen.“

Eine helfende Hand ist in der „Offenen Werkstatt“ im früheren Firmengebäude der Metallbaufirma Forster immer da. 34 Mitglieder zählt der nachhaltig ausgerichtete Verein derzeit. Eines von ihnen ist Sönke Lawrenz. Der Elektroingenieur engagiert sich ehrenamtlich als 2. Vorsitzender im Verein. Im sogenannten „Elektro-Department“ ist er gemeinsam mit Bastian Ansprechpartner, wenn „Hilfe zur Selbsthilfe“ nötig ist. „Viele haben Ideen, etwas selber zu bauen, wissen aber nicht, wie sie es umsetzen sollen“, sagt der junge Mann. Und genau da setzt die Offene Werkstatt an. „Gemeinsam können wir viel mehr“, ist Sönke überzeugt. „Und wenn das passende Werkzeug fehlt, dann kann man es sich in unserer Werkstatt ausleihen.“

Vor drei Jahren wurde der Verein gegründet. Damals durften die Engagierten den „Raum der Begegnung“ am Major-Braun-Weg nutzen, erinnert sich Keppler. Allerdings sei dies lediglich eine Übergangslösung gewesen. In den Werkstatträumen am Schwalbenweg habe man jetzt eine richtige Heimat gefunden. „Freising hat so etwas gefehlt“, sind sich Keppler und Lawrenz einig. „Selbermachen boomt. Und Ressourcen werden dabei auch geschont.“

Nähere Informationen gibt es auf www.einfach-selber-machen.org.

Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
Verkehrssünder in Nandlstadt haben es künftig schwerer. Die Verkehrsüberwachung wird im Markt neu geregelt.
Nandlstadt: So wird die Verkehrsüberwachung neu geregelt
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Sie ist nicht nur die älteste Anwaltskanzlei in Freising, sondern auch eine der größten: die Kanzlei Huber-Wilhelm. Kürzlich feierte sie 70-jähriges Bestehen. Im …
70 Jahre Kanzlei Huber-Wilhelm: „Ein Anwalt muss ein Gewissen haben“
Zwei böse Überraschungen
Manfred Daniel ist wütend. Der Vorsitzende des Wasserzweckverbands Paunzhausen versteht die Welt nicht mehr: 70 000 Euro soll sein Verband für etwas zahlen, für das er …
Zwei böse Überraschungen
Die Stadt dankt dem Lebensretter
Das Alkoholverbot auf Münchner Plätzen und Straßen war am 21. Januar dieses Jahres noch keine 24 Stunden alt, da hätte es beinahe den ersten Todesfall am Hauptbahnhof …
Die Stadt dankt dem Lebensretter

Kommentare