Oktober-Bilanz der Agentur

Spürbare Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt

  • schließen

Freising – Der Oktober sorgte für eine Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Freising: In den vier Landkreisen Freising, Erding, Dachau und Ebersberg waren insgesamt 6857 Personen auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle und somit 878 Personen weniger als im September 2016.

2769 Bürger meldeten sich im Oktober bei der Agentur für Arbeit neu arbeitslos. Demgegenüber konnten 3640 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden. Diese Veränderungen hatten auch Auswirkung auf die Arbeitslosenquote: Die Quote sank im Agenturbezirk von 2,2 Prozent im September auf einen aktuellen Wert von 2,0 Prozent und erreichte somit im Oktober ihr Vorjahresniveau.

Wie erwartet, war der deutlichste Rückgang der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen zu beobachten: Zum Arbeits- und Ausbildungsbeginn im Oktober errechnete sich für die unter 25-Jährigen eine Arbeitslosenquote von 1,9 Prozent. Zum Vergleich: Im September lag die Quote noch bei 3,0 Prozent.

Mit 1249 offenen Stellen hat die Zahl der neu gemeldeten Arbeitsangebote im Oktober 2016 im Vergleich zum Vormonat erneut zugenommen (plus 156). Insgesamt bewegte sich die Arbeitskräfte-nachfrage auf einem konstant hohen Niveau: Im Stellenpool der Agentur für Arbeit Freising befanden sich im Herbstmonat 4551 Arbeitsangebote.

„Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass die Arbeitgeber vor allem qualifizierte Arbeitskräfte suchen: 3963 der gemeldeten Arbeitsangebote richten sich an Fachkräfte, lediglich 588 der offenen Arbeitsstellen sind Angebote für Helfer“, erläutert Karin Weber. Ein Ansatz, dem steigenden Fachkräftebedarf zu begegnen, ist die Initiative „Zu-kunftsstarter“. Ziel ist es, junge Erwachsene im Alter zwischen 25 und 35 Jahren, die die Chance einer Ausbildung verpasst haben, zu motivieren, einen neuen Anlauf für ihre Aus- und Weiterbildung zu nehmen. Hier stehen viele Wege offen. „So kann bei-spielsweise eine berufsanschlussfähige Teilqualifikation schrittweise zu einem Berufsabschluss führen. Auch eine Ausbildung in Teilzeit kann – gerade für junge Eltern – eine Option darstellen.

Der Oktober bescherte der Arbeitslosenquote im Landkreis Freising eine Eins vor dem Komma: Die Quote sank im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte und erreichte einen Wert von 1,9 Prozent. Insgesamt waren im Oktober 2005 Freisinger auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, 220 Personen weniger als im September. 862 Freisinger meldeten sich neu arbeitslos, im Gegenzug konnten 1081 Personen ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Fahrgerädert und verschreckelt“
Das Camerett-Team um ihre neue Spielleiterin Susanne Röpcke hatte sich auch heuer wieder mächtig ins Zeug gelegt und viele pointierte sowie hintergründige Nummern, …
„Fahrgerädert und verschreckelt“
Aufbruch und Umbruch in Freising
Das Freisinger Stadtarchiv präsentiert jetzt 80 Fotomotive, die prägnant und ausdrucksstark das Freising des frühen 20. Jahrhunderts wiedergeben. Am morgigen Donnerstag, …
Aufbruch und Umbruch in Freising
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Bei strahlendem Sonnenschein wurde die neuen Bahnen des Echinger Stockschützen-Vereins im Freizeitgelände eingeweiht. Umrahmt von einem Ensemble des Musikvereins St. …
Neues Pflaster lässt keine Ausreden mehr zu
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“
War die Geschichte vom E-Mobil-Fahrer, der auf den Sport- und Tennisplätzen der SG Eichenfeld seine Runden drehte unglaublich, so wird diese doch getoppt von der …
Querfeldein-Tour endet zweimal „unter Wasser“

Kommentare