+
Bei der Übergabe der Geschenke halfen mit: Andreas Schwaiger (Geschäftsführer TID), Michele Mercadante (TID-Betriebsrat), und Elisabeth Pfeiffer (TID), Anna Klug und Simone Tomczyk (beide vom Kinderheim St. Klara).

Packerl von Texas Instruments

Chip-Riese erfüllt Kinderträume

  • schließen

Freising – Die Mitarbeiter von Texas Instruments Deutschland (TID) haben das zwölfte Jahr infolge Weihnachtswünsche im Kinderheim St. Klara in Freising wahr werden lassen. Dabei durften die Kinder Wunschzettel einreichen und Mitarbeiter von TID haben diese Wünsche erfüllt.

Für dieses alljährliche Wohltätigkeitsprojekt wurden 68 individuelle Wünsche und neun Gruppenwünsche erfüllt. Zudem haben TID-Mitarbeiter Geld gespendet. Das Unternehmen hat den Betrag dann auf eine Gesamtsumme von 2300 Euro verdoppelt. TID-Geschäftsführer Andreas Schwaiger überreichte zusammen mit Vertretern des TID-Betriebsrats dem Kinderheim den Spendenscheck und die Geschenke.

„Unsere Mitarbeiter engagieren sich bereits seit langer Zeit für soziale Gemeindeprojekte. Das Kinderheim St. Klara zu unterstützen, ist eine schöne Tradition geworden, um Kindern in der Weihnachtszeit eine Freude zu machen. Diese Aktivitäten sind für uns alle zur Herzensangelegenheit geworden,“ sagt Andreas Schwaiger.

Die TID-Mitarbeiter erfüllen die Wünsche als Team, als Abteilung oder als Einzelperson. Sie kaufen die Geschenke, verpacken sie und schreiben dem Kind oder Jugendlichen eine persönliche Weihnachtsbotschaft.

Heuer konnten wieder alle Wünsche erfüllt werden – von Fußballtrikots bis zu Therme-Erding- und Sea-Life-München-Gutscheinen. Simone Tomczyk vom Leitungsteam des Kinderheims St. Klara lobt: Es ist überwältigend, mit welcher Leidenschaft und Großzügigkeit sich Geschäftsführung und Mitarbeiter im Rahmen dieser Wunschzettel-Aktion und auch darüber hinaus für die jungen Menschen im Kinderheim St. Klara engagieren. Und das bereits seit vielen Jahren. Für diese bereitete Freude und geleistete Unterstützung möchte ich meinen großen Dank aussprechen, auch im Namen aller Betreuten und Mitarbeiter des Kinderheims St. Klara“.

Die Freisinger Einrichtung bietet derzeit 75 stationäre und teilstationäre Plätze für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige an. Die Betreuten stammen zumeist aus komplizierten Familienverhältnissen oder sind in Einzelfällen Waisen. St. Klara bietet ihnen ein „Zuhause auf Zeit“ und qualifizierte persönliche Unterstützung in ihrer individuellen Entwicklung. Der Fokus liegt neben der Alltagsversorgung, darauf, sie auf ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben vorzubereiten.  ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Sie hat monatelang ihr Unwesen auf der Baustelle der „Neufahrner Kurve“ getrieben: eine Diebesbande, die immer wieder tonnenschweres Baumaterial mitgehen hat lassen. …
Tonnenschweres Diebesgut: Polizei fasst Bande
Ein Vormittag im Wilden Westen
Schon von Weitem hört man Hämmern und laute Rufe vom Gelände des Sebaldhauses, das sich dieses Jahr in die Westernstadt „Sebaldhauscity“ verwandelt hat. Hier können die …
Ein Vormittag im Wilden Westen
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
Gammelsdorf - Energisch, laut kämpferisch: So war der Auftritt von Joachim Herrmann in Gammelsdorf. Doch in einen Punkt gab sich der Bayerische Innenminister reumütig.
Herrmann in Gammelsdorf: Heimspiel für den Innenminister
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere
Er beließ es nicht bei vollmundigen Bekundungen, sondern setzte seine Absicht, sein Leben zu ändern unter anderem mit einer Langzeittherapie in die Tat um. Das ersparte …
33-Jähriger beendet seine Drogenkarriere

Kommentare