Während Feuerwehrleute einen Stall löschen, steht im Vordergrund ein Pferd auf einer Koppel
+
Brand auf einem Pferdehof in Altenhausen bei Freising.

Gebäude bei Freising brennt

Pferdestall brennt: Drei Verletzte - Pächter schildert dramatische Szenen - Video vom Löscheinsatz

  • Armin Forster
    VonArmin Forster
    schließen

Ein Brand ist am Freitag auf einem Pferdehof bei Freising ausgebrochen. Ein Video des THW zeigt die aufwändigen Löscharbeiten. Inzwischen ermittelt die Kripo.

Update 15.26 Uhr: Drei Personen verletzt - Polizei äußert sich zur Ursache

Nun hat sich auch die Polizei zum Brand in Altenhausen geäußert: Wie das Präsidium Oberbayern Nord mitteilt, wurden - entgegen ersten Informationen - nun doch drei Personen leicht verletzt. Dabei handelt es sich laut Bericht um einen Feuerwehrmann sowie die beiden 28- und 60-jährigen Ersthelfer, die die Tiere aus dem Stall gerettet hatten. Die Männer haben laut Polizei leichte Rauchgasvergiftungen erlitten.

Die Kriminalpolizei Erding hat inzwischen die Ermittlungen übernommen. Nach aktuellem Stand halten die Beamten als Brandursache einen technischen Defekt für wahrscheinlich. Den entstandenen Sachschaden bilanziert die Polizei auf mindestens 50.000 Euro.

Update 10.20 Uhr: Pferdehof-Pächter schildert dramatische Ereignisse

Inzwischen konnte das Freisinger Tagblatt mit dem Pächter des betroffenen Valentins-Pferdehofs sprechen. Wie Reinhold Hellriegel berichtet, sei das Feuer wohl Freitagfrüh gegen 3 Uhr ausgebrochen. Ein Gast seines Hauses, der sich in den Morgenstunden im Freien aufgehalten habe, bemerkte laut Hellriegel den Brand. Daraufhin wurde die Feuerwehr verständigt.

THW-Helfer mit schwerem Atemschutz beim Brandeinsatz in Altenhausen.

In einer eiligen Rettungsaktion konnten dem Pächter des Hofs zufolge gerade noch rechtzeitig die sechs im Stall befindlichen Pferde auf eine Koppel in Sicherheit gebracht werden: Dabei handele es sich um einen Araber-Mischling, zwei Kaltblüter und Ponys - eigene Pferde und Gasttiere des Valentinshofs. Alle Tiere blieben somit unverletzt. Ihre weitere Unterbringung ist ebenfalls gesichert: Der Hof verfügt noch über andere, nicht vom Brand betroffene Stallungen.

Derweil breitete sich das Feuer in dem fest gemauerten Ziegelbau weiter aus - vor allem wohl im durch eine Betondecke abgetrennten Obergeschoß, wo größere Mengen Heu lagerten. Zur Stunde dauern die Löscharbeiten nach wie vor an, auch die Zufahrten rund um den Altenhausener Valentinshof bleiben gesperrt.

Die Tiere konnten vom Pächter des Pferdehofs gerettet werden.

Zur Ursache und auch zur Schadenshöhe konnte Reinhold Hellriegel derweil noch keine Angaben machen. Das müssten, sobald sich der Rauch gelegt habe, Experten ermitteln. Laut Aussage des Pächters müsse dann auch von einem Statiker ein Gutachten über den Gebäudezustand erstellt werden. Das alles ist aber im Moment noch in weiter Ferne für Hellriegel, der dem FT nach der ganzen Aufregung kurz und knapp seine Gefühlslage und Erschöpfung schildert: „Ich bin absolut platt.“

Update 9.27 Uhr: Video des THW zeigt aufwändige Löscharbeiten

Wie aufwändig sich die Löscharbeiten auf dem Pferdehof in Altenhausen bei Freising gestalten, zeigt eindrucksvoll ein Video, das mittlerweile vom THW Freising auf dessen Facebook-Seite hochgeladen wurde. Darin ist zu sehen, wie Feuerwehr- und THW-Kräfte in einer Gemeinschaftsaktion brennendes Heu mit Hilfe eines Baggers und Radladers im Freien zerklüften, um es ablöschen zu können.

Ursprungsmeldung 3. September, 8.15 Uhr:

Freising - Brandgeruch überlagert am Freitag die Morgenluft im Freisinger Norden und zog sogar bis ins Stadtzentrum: Im Ortsteil Altenhausen ist um kurz vor 5 Uhr früh ein Feuer in einem Stall ausgebrochen. Zahlreiche umliegende Feuerwehren sind inzwischen mit Kräften vor Ort. Wie die Polizeiinspektion Freising mitteilt, waren in dem betreffenden Gebäude offenbar auch Pferde untergebracht. Ob Tiere bei dem Feuer zu Schaden kamen, ist bislang nicht bekannt. Menschen jedoch, so vermeldet es die Polizei, sind bislang nicht verletzt worden.

Feuer in Freising: Glutnester im Heu - schweres Gerät im Einsatz

Weil sich in dem Stall an der St.-Valtentin-Straße am Ortsrand von Altenhausen unter anderem Heu entzündet hatte, unterstützt auch das Technische Hilfswerk Freising die Löschkräfte: Mit dem Radlader des THW wird das brennende Material zerklüftet, um mit dem Löschwasser an Glutnester heranzukommen.

Wegen des Großeinsatzes werden Autofahrer von der Polizei derzeit gebeten, die betreffende Ortschaft möglichst weiträumig zu umfahren. Weitere Informationen folgen.

Es handelt sich um eine äußerst arbeitsintensive Woche für die Einsatzkräfte in und um Freising: Erst am Dienstag stand eine ehemalige Lagerhalle im Stadtteil Lerchenfeld in Brand, nur einen Tag davor mussten Feuerwehr und THW in Eching bei Freising ein brennendes Elektroauto auf dem Gelände von BMW löschen. An diesem Tag herrschte zudem im halben Landkreis Alarmstufe, weil viele Orte von starken Überschwemmungen heimgesucht worden waren.

Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem neuen, regelmäßigen Freising-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare