+
Allen Grund stolz zu sein hatten diese 25 Schüler aus Freising und Erding. Sie alle beantworteten mindestens 22 von 30 Fragen richtig und bekamen dafür neben Lob auch tolle Preise überreicht.

Preisverleihung „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“

25 schlaue Köpfe

  • schließen

„Was bedeutet der Begriff Industrie 4.0?“ und „Was ist ein Gerichtsstand?“ – Diese und 28 andere Fragen waren Inhalt des Tests „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“. 800 Schüler haben teilgenommen. Insgesamt 25 wurden jetzt ausgezeichnet.

Freising– Die 25 erfolgreichen Schlaufüchse aus dem Landkreis Freising und Erding lösten die Aufgaben mit Bravour. Für ihre große Allgemeinbildung wurden sie am Montagabend im Freisinger Rathaus geehrt. Eltern, Lehrer und auch die Freisinger Prominenz wollten sich selbst von der großen Leistung der Schüler überzeugen. So waren neben dem Gastgeber Tobias Eschenbacher auch Landrat Josef Hauner, Mdb Erich Irlstorfer, die Landtagsabgeordneten Florian Herrmann und Benno Zierer, sowie der Kreishandwerksmeister Martin Reiter gekommen Durch den Abend geführt wurden die Gäste von Moderator Christian Giersdorff, Mitglied der Wirtschaftsjunioren Freising und stellvertretender Landesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Bayern.

OB Tobias Eschenbacher sprach den Schülern seinen Respekt aus: „Es ist wichtig, sich über den Tellerrand hinaus zu informieren“, sagte er den jungen Leuten.

Sebastian Poll, ein 29-jähriger Unternehmer aus Rudelzhausen, erzählte dem Auditorium von seinem eigenen Werdegang. So war er schon während seiner Schulzeit Geschäftsführer eines Computergeschäfts, das heute 25 Mitarbeiter zählt. Damals musste er für seinen erkrankten Vater in die Bresche sprungen. „Macht auf jeden Fall später einmal das, was euch Spaß macht und euch erfüllt“, war sein Appell an die Schüler. Und auch für die Eltern hatte er einen guten Rat: „Hört euren Kindern erst einmal zu, wenn sie mit einer Idee zu euch kommen.“

Schließlich kam es zur Preisübergabe: Den ersten Platz mit 26 von 30 möglichen Punkten belegte der 16-jährige Dominik Obermaier von der Karl-Meichelbeck Realschule. Letztere stellte auch die beste teilnehmende Klasse, die 9 e.

Auf dem zweiten Platz landeten die Freisinger Luisa Geisler (Wirtschaftsschule), Fabian Setzwein, Quirin Ostermeier und Fabian Felsl (alle Karl-Meichelbeck-Realschule). Dritte wurden aus Freising Martin Firus, Johanna Kleidorfer, Cansin Özkurt und Marcel Zeidler (alle Karl-Meichelbeck-Realschule).

Rang vier belegten in der Wertung Theresa Drösler, Clara Jäger, Marlene Loesekraut und Julia Treffler (alle Camerloher-Gymnasium), Niklas Ludwig und Julia Weinberger (Montessori-Schule Freising); Lousia Mayrthaler, Theresa Schick, James Winter, Michael Holzer und Bettina Weingartner (alle Karl-Meichelbeck Realschule).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Trooper auf Bayerns Straßen
Wer kennt sie nicht, die charakteristischen Sirenen der amerikanischen Polizeifahrzeuge? Drei urbayerische Männer finden die Autos und Motorräder so faszinierend, dass …
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Große Freude herrschte in diesen Tagen im Seniorenheim Pichlmayr in Zolling. Die Senioren erhielten Besuch von Sylvia Wöhrl und Maria Flohr, die im Auftrag der …
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Kommentare