Gefühlvolle Musik macht Raffael Krickel. fkn

Auszeichnung durch den Landkreis 

Raffael Krickel: Ein Preisträger fürs Wohnzimmer

  • schließen

Seine erste CD erscheint am 12. Mai, doch schon jetzt hat der Freisinger Raffael Krickel (23) Grund zu feiern: Er wurde zum Jugendkulturpreisträger des Landkreises gewählt. Der junge Mann, der schon seit Jahren auf Freisings Bühnen steht, braucht aber trotzdem noch Unterstützung – er will sein erstes Album über Crowdfunding finanzieren.

Freising – Auf der Bühne ist Raffael Krickel zuhause. Da ist es egal, ob es die im JUZ ist oder die am Uferlos-Festival. Der junge Mann ist Musiker durch und durch – und arbeitet als Raffael Luto, so sein Künstlername, bereits „seit einer Ewigkeit“ an seinem ersten Album. Genauer gesagt: Zwei lange Jahre hat er an seiner Debüt-CD „Goodbye Descartes“ gewerkelt – und jetzt ist die Scheibe mit insgesamt sieben Tracks fertig.

Doch jetzt wurde die Euphorie enorm befeuert: Krickel wurde soeben mit dem „JugendKulturPreis 2017“ ausgezeichnet. Und das zurecht: Denn obwohl Raffael Luto für sehr viel Singer/Songwriter-Musik steht, eher ruhige, akustische Töne anschlägt, so widmet er sich auch flotteren Nummern mit einer ganzen Band. Sein vielfältiges Talent als Musiker, aber auch als Poet, haben die Juroren nun gewürdigt.

In Sachen Finanzierung seiner neuen Platte geht Krickel übrigens einen etwas ungewöhnlichen Weg. Durch Crowdfunding will er die Produktion der Scheiben finanzieren. Dafür hat er sich auch einiges einfallen lassen: „Man kann sich kleine und große Dankeschön-Pakete sichern“, sagt Krickel. Für einen kleinen Beitrag kann man sich die CD schon vor der Veröffentlichung sichern. Wer den Geldbeutel aber richtig öffnet, „bekommt sogar ein Wohnzimmerkonzert der ganzen Band“, erklärt Krickel. Oder aber man lässt sich einen Friseurbesuch mit Livemusik verschönern – da hat sich Raffael Krickel einiges einfallen lassen. 3000 Euro sollen insgesamt zusammenkommen. Einen großen Teil des Geldes hat er schon vorgestreckt.

Der Freisinger Musiker wird in der Zwischenzeit aber keinesfalls untätig sein. Am 12. Mai steht der CD-Release in München an. Zwei Wochen später kommen dann aber auch die Fans in der Domstadt auf ihre Kosten: Am Uferlos-Festival steht Raffael Luto auf der Freisinger-Bank-Bühne. Den Donnerstag, 25. Mai, 18 Uhr, sollte man sich also vormerken. Die große Tour gibt es allerdings erst im Herbst: Dann finden unter anderem in Freising zwei Konzerte statt. Wer den jungen Musiker unterstützen will, geht im Internet auf https://www.startnext.com/raffaelluto.

Gut zu wissen

Die weiteren Preisträger sind die Sängerin und Gitarristin Reyhan Asli Cirkin (2. Platz) und der Moosburger Filmemacher Christoph Blank (3. Platz). Ein Förderpreis ging an die Autorin Laura Schönhärl aus Kirchdorf. Die Preisverleihung findet am Dienstag, 23. Mai, um 18.30 Uhr auf dem Uferlos-Festival statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Der Widerstand ist ungebrochen“
Wie geht’s weiter beim Projekt dritte Startbahn? Die CSU hat das Thema bis nach den Landtagswahlen vertagt. Aber immer noch steht da der Münchner Bürgerentscheid wie ein …
„Der Widerstand ist ungebrochen“
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt
Polizeikombis fahren vor, Männer in schwarzer Schutzkleidung springen heraus. Diese Szene beobachteten am Montag gegen 6 Uhr einige Frühaufsteher in der Echinger …
SEK marschiert in Echinger Ortsmitte auf: Was hinter dem Einsatz steckt
Montessorischule Moosburg: Standort hängt am seidenen Faden
Es waren Monate größter Anspannung. Doch jetzt scheint die Gründergemeinschaft der Montessorischule Moosburg aufatmen zu dürfen.
Montessorischule Moosburg: Standort hängt am seidenen Faden
Nach Unfall bei Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) in Klinik geflogen
Nach einem Sturz bei Hörgertshausen wurde am Samstag ein Motorradfahrer (22) aus Landshut ins Krankenhaus geflogen.
Nach Unfall bei Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) in Klinik geflogen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.