+
Rasenschnitt, andere Gartenabfälle und Restmüll dürfen nicht in der Moosach entsorgt werden. 

Das hat im Bachlauf nichts zu suchen!

Rasenschnitt und Grüngut: Die Moosach ist kein Abfallkübel

In der Moosach wird oft und gerne Grüngut abgeladen. Die Stadt erklärt, wieso das unter keinen Umständen geduldet werden kann. 

Freising –Eigentlich unglaublich: Immer wieder ist auch im Stadtgebiet Freising festzustellen, dass Rasenschnitt und sonstige Gartenabfälle in und an der Moosach sowie den Nebengewässern abgeladen und entsorgt werden – auch in Bachläufen und Gräben, die nur temporär Wasser führen. „Obwohl es sich bei Gras und Grünabfällen wie Blättern, Fallobst und anderem mehr um natürliches Material handelt, hat das in Bachläufen absolut nichts zu suchen“, stellt die Stadtverwaltung klar. Das Ökosystem der Gewässer werde dadurch stark in Mitleidenschaft gezogen.

„Zu den Belastungen kommt es, weil die Grünabfälle zerfallen, wenn sie auf den Grund abgesunken sind und dort eine Faulschlamm-Schicht bilden“, informiert Umweltingenieurin Beate Metz von der Stadt Freising. Dies führt zu unangenehmen Gerüchen und entzieht dem Gewässer Sauerstoff. Außerdem werden vermehrt Nährstoffe freigesetzt. Das verstärke das Wachstum von Algen, die zusätzlich Sauerstoff entziehen – das Gewässer droht „umzukippen“.

Diese Schäden am Ökosystem können nur mit hohem finanziellen Aufwand wieder behoben werden. Grünabfälle, die zu nahe an Gewässern abgelagert werden, können bei Hochwasser abgeschwemmt werden und sich an Engstellen verkeilen. Das Wasser kann dann nicht mehr abfließen und führt zu Überschwemmungen. „Das Einbringen oder Lagern von Grünabfällen, Baum- und Strauchschnitt, aber auch anderem Müll in Gewässern und an Ufern stellt eine illegale Abfallentsorgung dar, die mit Bußgeld geahndet werden kann“, betont Beate Metz.

Stadt Freising bietet viele Möglichkeiten, wie man seine Gartenabfälle legal loswerden kann

Für eine sachgemäße Entsorgung von Grünabfällen aus dem Garten gibt es im Stadtgebiet Freising folgende Alternativen: Fallen einmal so viele Gartenabfälle an, dass sie nicht in der Biotonne oder dem hauseigenen Kompost Platz finden, besteht die Möglichkeit, diese ganzjährig in haushaltsüblichen Mengen am Wertstoffhof der Stadt Freising zu den üblichen Öffnungszeiten zu entsorgen. Die Stadt Freising bietet zudem im Frühjahr und Herbst jeweils für vier Wochen eine kostenlose Abgabe von Grünabfällen am Wertstoffhof an. Gleichzeitig können Gartenabfälle während dieser Aktionszeit auch kostenlos bei der Kompostieranlage der Firma Pellmeyer (Eggertshofen) abgegeben werden. Große Mengen an Grün- oder Gartenabfällen müssen direkt zu den Kompostieranlagen Pellmeyer oder Wurzer (Eitting) gebracht werden.

Weitere Informationen rund um eine sachgemäße Abfallentsorgung sind auf der Homepage der Stadt unter https://www.freising.de/leben-wohnen/muellentsorgung-wertstoffe#c402zu finden. 

Lesen Sie auch: Die Bavarian Bats - das Blindenbaseballteam - sind das Sportteam des Jahres

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung in der Freisinger Innenstadt - Marienplatz bis Oktober nicht mehr anfahrbar
Die Baumaßnahmen in der Freisinger Innenstadt laufen nach Plan. Ab Montag kommt es zu einer Vollsperrung in der Innenstadt.
Vollsperrung in der Freisinger Innenstadt - Marienplatz bis Oktober nicht mehr anfahrbar
Mit grauem Mercedes unterwegs: Freisinger (82) vermisst
Die Polizei sucht nach dem 82-jährigen Ludwig Bachmaier aus Freising. Er wird seit Dienstagvormittag vermisst.
Mit grauem Mercedes unterwegs: Freisinger (82) vermisst
Coronafall in Marzlinger Seniorenheim: Reihentestung am Mittwoch
Eine Mitarbeiterin des Vitalis-Senioren-Zentrums in Marzling ist positiv auf Corona getestet worden. Am Mittwoch findet dort eine Reihentestung statt.
Coronafall in Marzlinger Seniorenheim: Reihentestung am Mittwoch
Eine Radltour mit 18 Stopps, die sich lohnen
Wer in den Sommerferien eine Radltour plant, für den gibt es eine lohnende Route entlang des Hallbergmooser „Geschichtswegs“: An 18 Stationen kann man Halt machen und …
Eine Radltour mit 18 Stopps, die sich lohnen

Kommentare