+
Die Finalschützen der Schützenklasse (v.l.): Lena Radon, Stefan Schranner, Florian Reindl, Michael Hölzl, Andreas Hölzl, Regina Hartmair, Markus Hartmair und Johann Reindl.

Saison-Abschluss bei Hubertus Tüntenhausen

Meisterschützen am laufenden Band

  • schließen

Zum letzten Vereinsabend 2017/18 mit Preisverteilung des Endschießens folgten Schützenmeister Florian Reindl wieder viele Mitglieder ins neue Schützenheim. Schließlich galt es, sich die verdienten Lorbeeren für die sportlichen Leistungen abzuholen. Und da gab’s diesmal einiges zu verteilen.

Tüntenhausen – Seit Jahren wird die Saison mit einem Finalschießen beendet. Bei der Jugend gewann Alina Hartl vor Jakob Eberl und ihrem Bruder Benedikt Hartl. Auch beim Finale der Auflageschützen setzte sich eine Frau durch: Gerlinde Wildmoser lies Beatrix Röhricht und Jakob Mayr hinter sich. In der Schützenklasse war der Vorjahressieger Michael Hölzl mit zwei Zehntel Erster vor Florian Reindl und Markus Hartmair. Im Anschluss wurde den Sieger der Wanderpokal überreicht.

Beim Endschießen in der Schützenklasse hatte heuer Schützenmeister Florian Reindl mit 104,6 Ringen die Nase vorn. Zweiter wurde Sportleiter Michael Hölzl mit einem 2-Teiler. Dritte wurde die Jugendtrainerin Regina Hartmair mit 103,2 Ringen, gefolgt von Johann Reindl mit einem 10-Teiler und Markus Hartmair mit 102,9 Ringen. Bei den Auflageschützen gewann Willibald Reindl mit 105,6 Ringen vor Gerlinde Wildmoser mit einem 3-Teiler. Den dritten Platz belegte Beatrix Röhricht mit 105,6 Ringen. Vierte wurde Elvira Wiesheu mit einem 5-Teiler. Fünfter war Josef Wiesheu mit 104,9 Ringen.

Auch bei der Luftpistole hatte Schützenmeister Florian Reindl mit 97,8 die meisten Ringe. Zweiter wurde Johann Reindl mit einem 13-Teiler. Dritter wurde Ludwig Wiesheu mit 90,5 Ringen gefolgt von Johann Hölzl mit einem 201-Teiler und Radon Christoph mit 81,9 Ringen.

In der Jugend setzte sich die Finalgewinnerin in ihrer Klasse mit 97,4 Ringen durch. Zweiter wurde Jakob Eberl mit einem 23-Teiler. Dritte Mariella Schneider mit 93,2 Ringen. Vierter Sebastian Völkel mit 116-Teiler. Fünfter ist Johannes Eberl mit 83,5 Ringen. Johannes hatte übrigens ein Handicap: Er musste die Endschießen mit einem Gips am Arm ausführen.

Beim Jahresvortel in der Schützenklasse mit einer Beteiligung von 56 Schützen gewann Markus Hartmair, zweiter Michael Hölzl, dritter Reindl Johann, vierter Regina Hartmair, fünfter Florian Reindl.

Bei den Auflageschützen mit 17 beteiligten Schützen gewann Jakob Mayr vor Willibald Reindl, Josef Wiesheu, Elvira Wiesheu und Beatrix Röhricht.

Mit dem Endschießen wurde noch eine Schützenscheibe ausgeschossen, die anlässlich der Goldenen Hochzeit von Elvira und Josef Wiesheu gestiftet wurde. Der Faktor war ein 50-Teiler. Gewonnen mit einer Differenz von 1,6 hat die Scheibe Ingeborg Wiesheu. Die weiteren Platzierungen: Jakob Mayr und Florian Reindl.

Sportleiter Michael Hölzl lobte auch die erfolgreiche Beteiligung am Gauschießen in Oberappersdorf: Außer im Bereich Jugend war in jedem Finalschießen der Schützenverein Hubertus Tüntenhausen vertreten: In der Schützenklasse mit Florian Reindl und Michael Hölzl. In der Luftpistole mit Florian Reindl und bei den Auflageschützen mit Ingeborg Wiesheu. Bei der Meistbeteiligung belegte Tüntenhausen den vierten Platz. In der Kategorie Luftgewehr-Meister bei den Schülern wurde Alina Hartl Zweite mit 94 Ringen und Jakob Eberl siebter mit 91 Ringen. Bei LG Meister Herren 1. war Florian Reindl mit 100 Ringen erster, vierter wurde Michael Hölzl mit 100 Ringen. Mit Christa Fuß stellt der Verein die Gauvizekönigin.

Die erste Mannschaft wurde in der Bezirksoberliga Nordost dritter. Die Zweite belegte in der A-Klasse 2 den zweiten Platz. Die Aufgelegt-Mannschaften wurden zweiter und vierter in ihrer Klasse. Die neue Jugendmannschaft ist sehr erfolgreich in die erste Saison gestartet.

Schützenmeister Florian Reindl bedankte sich zudembei den vielen fleißigen Helfern, die über das ganze Jahr den Betrieb im Schützenheim aufrechterhalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Am Sonntag ist Volkstrauertag: Viele Kriegervereine kämpfen mit dem zunehmenden Teilnehmerschwund. Dabei betonen sie die Aktualität des Gedenktages in der heutigen Zeit. 
„Wir müssen weiter Zeichen setzen“: Vereine betonen Bedeutung des Volkstrauertags
Bizarrer Unfall: Kruzifix durchschlägt Frontscheibe
Ein Feldkreuz durchschlug bei einem Unfall am Donnerstagabend bei Haimhausen (Kreis Dachau) die Windschutzscheibe eines Autos.
Bizarrer Unfall: Kruzifix durchschlägt Frontscheibe
Freisinger Bier schmeckt ausgezeichnet: Brauereien erhalten Goldmedaillen
Diese Auszeichnungen sind für Brauereien so begehrt wie Michelin-Sterne für Gastronomen: die Medaillen beim European Beer Star. Vier Medaillen gingen nun an Freisinger …
Freisinger Bier schmeckt ausgezeichnet: Brauereien erhalten Goldmedaillen
Neue Wohnungen und Hotel im Freisinger Steinpark: Neuer Investor plant um
Hier sollen Wohnungen und ein Hotel entstecken. Doch seit Monaten liegt das Filetstück am Steinpark brach - trotz Baugenehmigung. Immerhin: Hinter den Kulissen scheint …
Neue Wohnungen und Hotel im Freisinger Steinpark: Neuer Investor plant um

Kommentare