Schwefelgeruch: Feuerwehreinsatz an der Universität

  • schließen

Freising - Alarm bei der Werksfeuerwehr Weihenstephan: Gegen 15.30 Uhr ging die Mitteilung ein, dass es im IGZW verdächtig roch. Die Feuerwehr rückte aus - und konnte bis zum Abend keine Spuren finden.

Ein Mitarbeiter des Internationalen Getränkewissenschaftlichen Zentrums Weihenstephan (IGZW) stellte am Mittag einen merkwürdigen Geruch fest. Er alarmierte die Betriebstechnik. Nachdem diese nicht fündig wurde, brachte man zur Sicherheit die Werksfeuerwehr mit ins Spiel. 

Vorsorglich wurde das Gebäude daraufhin evakuiert - allerdings konnten danach keine Spuren gefunden werden. Es wird vermutet, dass jemand eine Flüssigkeit weggekippt hat, diese dann im Kanal reagiert hat und so der Geruch entstand. Ein endgültiges Ergebnis wird erst am Dienstag zu erfahren sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare