Schwefelgeruch: Feuerwehreinsatz an der Universität

  • schließen

Freising - Alarm bei der Werksfeuerwehr Weihenstephan: Gegen 15.30 Uhr ging die Mitteilung ein, dass es im IGZW verdächtig roch. Die Feuerwehr rückte aus - und konnte bis zum Abend keine Spuren finden.

Ein Mitarbeiter des Internationalen Getränkewissenschaftlichen Zentrums Weihenstephan (IGZW) stellte am Mittag einen merkwürdigen Geruch fest. Er alarmierte die Betriebstechnik. Nachdem diese nicht fündig wurde, brachte man zur Sicherheit die Werksfeuerwehr mit ins Spiel. 

Vorsorglich wurde das Gebäude daraufhin evakuiert - allerdings konnten danach keine Spuren gefunden werden. Es wird vermutet, dass jemand eine Flüssigkeit weggekippt hat, diese dann im Kanal reagiert hat und so der Geruch entstand. Ein endgültiges Ergebnis wird erst am Dienstag zu erfahren sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kuba liegt am Haager Baggerweiher
Es war ein perfekter Abend. Ein laues Lüftchen, glitzerndes Wasser, Sonnenuntergang und leidenschaftliche Latino-Klänge – das achte Sommerkonzert am Haager Weiher …
Kuba liegt am Haager Baggerweiher
Gewappnet, um Beistand zu leisten
An konkrete Orte, zu konkreten Gelegenheiten gehen, Umbrüche mitgestalten. So lautete die zentrale Botschaft von Weihbischof Wolfgang Bischof an die frisch gebackenen …
Gewappnet, um Beistand zu leisten
Unvermittelt ins Gesicht geschlagen
Wegen einer absoluten Nichtigkeit hat ein 51-jähriger Autofahrer am Freitagmittag in Hallbergmoos einen 42-Jährigen angegriffen und ihm gleich mehrmals ins Gesicht …
Unvermittelt ins Gesicht geschlagen
Sommernacht: riesen Andrang, große Gaudi - und ein verhindertes Fiasko
Ein großes Spektakel war am Samstag die Moosburger Sommernacht. Während Tausende in der Altstadt feierten, kamen die Organisatoren ganz schön ins Schwitzen. 
Sommernacht: riesen Andrang, große Gaudi - und ein verhindertes Fiasko

Kommentare