Verhärtete Fronten

Treffen der Startbahn-Gegner mit CSU: "Sehr ernüchternd"

München - Das Treffen zwischen Abgesandten der Bürgerinitiative Attaching, die sich gegen die dritte Startbahn einsetzt, und CSU-Abgeordneten hat zumindest auf einer Seite Frust hinterlassen.

Verhärtete Fronten im Streit um die dritte Startbahn: Ein Aufeinandertreffen von Abgesandten der Bürgerinitiative Attaching mit CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer und drei weiteren CSU-Abgeordneten endete am Mittwoch Abend ohne greifbares Ergebnis. „Das war sehr, sehr ernüchternd, damit hätten wir so nicht gerechnet“, sagte BI-Sprecher Michael Buchberger nach dem Treffen gegenüber dem „Münchner Merkur“. 

Kreuzer, der ein dezidierter Startbahn-Befürworter ist, sei kein Jota von seiner Haltung abgewichen. „Er war Sachargumenten, die nicht seiner Weltsicht entsprechen, vollkommen unzugänglich.“ Die Startbahn abzulehnen, komme nicht infrage, habe der CSU-Fraktionschef klar signalisiert. Entweder werde die Flugpiste sofort gebaut oder aber verschoben, auf das Jahr 2017 oder 2023 vielleicht.

Aktion gegen dritte Startbahn in München

dw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
Für den guten Zweck durch Europa paddeln
„2500 Flusskilometer nur für die Natur – mit dem SUP-Board von München bis ins Schwarze Meer!“ Das klingt nach einer Herausforderung – und die kann man online unter …
Für den guten Zweck durch Europa paddeln

Kommentare