Verhärtete Fronten

Treffen der Startbahn-Gegner mit CSU: "Sehr ernüchternd"

München - Das Treffen zwischen Abgesandten der Bürgerinitiative Attaching, die sich gegen die dritte Startbahn einsetzt, und CSU-Abgeordneten hat zumindest auf einer Seite Frust hinterlassen.

Verhärtete Fronten im Streit um die dritte Startbahn: Ein Aufeinandertreffen von Abgesandten der Bürgerinitiative Attaching mit CSU-Fraktionschef Thomas Kreuzer und drei weiteren CSU-Abgeordneten endete am Mittwoch Abend ohne greifbares Ergebnis. „Das war sehr, sehr ernüchternd, damit hätten wir so nicht gerechnet“, sagte BI-Sprecher Michael Buchberger nach dem Treffen gegenüber dem „Münchner Merkur“. 

Kreuzer, der ein dezidierter Startbahn-Befürworter ist, sei kein Jota von seiner Haltung abgewichen. „Er war Sachargumenten, die nicht seiner Weltsicht entsprechen, vollkommen unzugänglich.“ Die Startbahn abzulehnen, komme nicht infrage, habe der CSU-Fraktionschef klar signalisiert. Entweder werde die Flugpiste sofort gebaut oder aber verschoben, auf das Jahr 2017 oder 2023 vielleicht.

Aktion gegen dritte Startbahn in München

dw

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
Ein 54-jähriger Patient des Klinikums Freising wird seit Donnerstagvormittag gegen 11 Uhr vermisst. Der Mann, der wegen seiner gesundheitlichen Probleme dringend einen …
Patient (54) aus dem Klinikum Freising vermisst
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Freising ächzt unter der Hitze. Im Klinikum reißt seit Anfang der Woche die Versorgung von Kreislaufpatienten nicht ab. Im Baumarkt gibt’s einen Run auf Klimageräte – …
(Fast) alle ächzen unter der Bruthitze
Sie legen den Finger in die Wunde
Hochwasserschutz, Radwegbau und Baugrund für Familien: UBZ-Vorsitzender Karl Toth fordert, dass diese Themen mit mehr Druck vorangetrieben werden.
Sie legen den Finger in die Wunde
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte
Sie ist eine kleine, aber feine Kirche – und sie hat eine lange Geschichte, die bis ins tiefe Mittelalter reicht: St. Valentin in Altenhausen. Der Nachfolgerbau feiert …
Ein „Neubau“ mit bewegter Geschichte

Kommentare