+
Für Aufregung sorgte das Plakat von CSU-Orts- und Kreisverband Freising. Die Startbahngehner werteten es als Provokation.

Startbahngegner demonstrieren bei CSU-Neujahrsempfang

CSU-Plakat gegen dritte Startbahn sorgt für große Aufregung

  • schließen

„Hei-mat-zer-stö-rer! C-S-U!“ skandierten die Demonstranten, pfiffen die Gäste, die der Einladung zum Neujahrsempfang der CSU in den Schafhof gefolgt waren, aus. Wie immer bei Auftritten prominenter CSU-Politiker – in diesem Fall von Staatsminister Marcel Huber – waren die Startbahngegner vor Ort, zeigten Flagge und Plakate.

Für Aufregung sorgte das Plakat von CSU-Orts- und Kreisverband Freising. Die Startbahngehner werteten es als Provokation.

Freising – Ein großes Plakat sorgte dabei für besondere Aufregung: Nämlich das des Freisinger CSU-Orts- und Kreisverbandes, das in großen Lettern verkündete: „Gemeinsam gegen die 3. Start- und Landebahn“. Die Startbahngegner fassten dies als „Provokation“ und „Hohn“ auf. Dazu MdL Florian Herrmann gestern auf Anfrage: „Das Plakat ist keineswegs eine Provokation. Wir hatten solche Banner immer schon.“ Die CSU im Landkreis habe seit jeher ihre Ablehnung gegenüber eine dritten Startbahn zum Ausdruck gebracht: „Nur wird uns das nicht geglaubt.“ Vor allem Freisings Orts-Chef Jürgen Mieskes wolle die „ablehnende Haltung“ der CSU im Kreis Freising zur dritten Startbahn künftig stärker nach außen kommunizieren: „Deswegen hing auch das Plakat am Schafhof.“

Gut eine halbe Stunde lang durfte sich der Stimmkreisabgeordnete Florian Herrmann von den Demonstranten Vorwürfe anhören, er wolle sich doch endlich einmal klar und deutlich gegen die Startbahn aussprechen: „Erheben Sie Ihre Stimme! Endlich!“ Herrmanns Hinweisen, das habe er schon des Öfteren gemacht und das tue er weiterhin, glaubte die gut 100 Demonstranten nicht. „Beweise!“ Dass ein Gast des Neujahrsempfangs die Demonstranten als „Deppen!“ bezeichnete, trug nicht gerade zu Befriedung der Situation bei. Auch nicht die Aussage von Staatsminister Marcel Huber, dass man sich vor einer Entscheidung über den Bau der Startbahn die Zahlen genau anschauen werde. Höhnisches Gelächter. Huber nahm sich eine Viertelstunde Zeit, um mit den Startbahngegnern zu diskutieren. „Sie sind so stur“, musste er sich dabei unter anderem anhören.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mazda CX-5 für Autoschau-Gewinnerin
Der erste Blick genügte der Gewinnerin der Freisinger Autoschau Johanna Stöckl und sie war begeistert. Die weißen Ledersitze passend zur Lackierung in Mitternachtsblau …
Mazda CX-5 für Autoschau-Gewinnerin
Da durfte der 104. Einsatz nicht fehlen
Jede Menge Action und Informatives in abwechslungsreicher Kombination bot die Feuerwehr Eching bei ihrem Tag der offenen Tür. Große wie kleine Besucher kamen bei …
Da durfte der 104. Einsatz nicht fehlen
Crash am Allershausener Berg: 22-Jährige nach fatalem Lkw-Manöver schwer verletzt
Eine 22-jährige Allershausenerin wurde nach einem riskantes Einparkmanöver eines Lkw-Fahrers  am Montag schwer verletzt wurde. Der Unfall löste einen Großeinsatz der …
Crash am Allershausener Berg: 22-Jährige nach fatalem Lkw-Manöver schwer verletzt
Schlecht tätowiert - oder Cellulite?
Manche Entscheidungen der Gerichte gehen geradezu „unter die Haut“. Eine nunmehr rechtskräftig gewordene Entscheidung des Amtsgerichts Freising befasste sich mit der …
Schlecht tätowiert - oder Cellulite?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.