+
Zehn Jahre SV Zukunft feierten (v. l. ) Birgit Mooser-Niefanger, Kickboxer Daniel Dörrer, Marco Rajkovic, Bürgermeisterin Eva Bönig, Sportlerin Verena Bentele, Ministerialrat Helmut Krück, Schulleiterin Karin Buchner und Nicola Edler-Golla (SV-Zukunft). 

SV Zukunft feiert sein zehnähriges Jubiläum

In jedem steckt ein Goldmedaillen-Gewinner

Andere motivieren und fit für Niederlagen machen – das ist nun seit zehn Jahren das Motto der SV Zukunft. Die Mutmacher blickten bei ihrer Jubiläumsfeier auf ihre Anfänge zurück – und hielten dabei die Besucher wortwörtlich in Atem.

Freising - „Es heißt nicht, ich habe verloren, sondern ich habe gelernt.“ Die Worte der Bürgermeisterin Eva Bönig ließen das Publikum in der Paul-Gerhardt-Schule am vergangenen Mittwoch in Freising gleich zu Beginn klatschen. Damit sprach sie den Mitgliedern des SV Zukunft aus der Seele, denn es ist nur eine der Einstellungen, die sie bei Jugendlichen erreichen wollen. Die jungen Teilnehmer lernen in den verschiedenen Trainingsprogrammen viel von ihren Coaches, die es im Leben selbst nicht immer einfach hatten.

Das Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Persönlichkeitsbildung. „Wir wollen die Kinder im Hinblick auf Niederlagen fit machen. Es ist wie bei dem Italienspiel. Auch die Fußballer mussten mit solch einer Niederlage umgehen“, äußerte sich die Schulleiterin Karin Buchner. Sie sei von Anfang an begeistert von dieser Idee gewesen, das Konzept auch bei ihren Schülern auszuprobieren, und bedankte sich daraufhin bei Birgit Mooser-Niefanger, der Initiatorin von SV Zukunft. Sie hatte die Organisation vor zehn Jahren gemeinsam mit ihrem Kollegen Bernhard Hirmer ins Leben gerufen. Niemals hätten sie gedacht, dass sie es zu so etwas Großem aufbauen könnten. Natürlich war das nur mit der Hilfe von vielen Partnern möglich.

„Nicht nur die Jugendlichen, sondern auch wir haben auf dieser Zeitreise viel gelernt. Wir haben Menschen mit Problemen getroffen, die man nicht für möglich hält. Wir haben gelernt, wie man mit einer Gruppe Jugendlichen am Besten umgeht und ihnen zeigt, dass sie an ihren Zielen festhalten sollen“, erinnerte sich Birgit Mooser-Niefanger zurück und sprach damit auch gleich die Absichten eines ihrer Coaches an. Motivation aufbauen und Durchhaltevermögen stärken: Das ist das Anliegen von , Kickboxer Daniel Dörrer. Der Sportler machte mit den Jugendlichen verschiedenste Übungen. Eine führte er dem Publikum auch gleich vor: Die Augen schließen und beide Hände unter den Bauch legen, danach fünf Mal tief ein- und ausatmen – verschwunden ist die Anspannung. Perfekt geeignet um die Nervosität vor einem großen Test loszuwerden. Die Autorin dieser Zeilen kann es bestätigen: Sie hat mitgemacht.

Auch Verena Bentele betitelte den SV Zukunft als „wahnsinnig tolle Idee“. Die zwölffache Paralympics-Siegerin im Biathlon ist wohl das beste Beispiel dafür, dass jeder Einzelne die Chance hat, das zu schaffen, was er will. „In jedem von uns steckt ein Goldmedaillen-Gewinner. Man muss nur daran glauben.“                                                                                                                    Marie Oertel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Diskussion um Ganztagsbetreuung: „Sie müssen endlich das Geld erhöhen“
Das Thema Kinderbetreuung ist ein weites und komplexes Feld, wie eine Podiumsdiskussion am OMG in Neufahrn zeigte. Vor allem eine Garantie der Staatsregierung auf …
Diskussion um Ganztagsbetreuung: „Sie müssen endlich das Geld erhöhen“
Demo in Moosburg: Hände hoch für den Klimaschutz
Schwarze Hände und eine klare Botschaft: Heute fand auch in Moosburg eine Aktion gegen den fortschreitenden Klimawandel durch Kohleabbau statt.
Demo in Moosburg: Hände hoch für den Klimaschutz
Dramatische Szenen auf der Isar: Kajakfahrer geraten bei Betriebsausflug in Lebensgefahr
Aus einem lustigen Betriebsausflug in Kanus wurde am Samstag am späten Nachmittag plötzlich eine lebensgefährliche Situation auf der Isar.
Dramatische Szenen auf der Isar: Kajakfahrer geraten bei Betriebsausflug in Lebensgefahr
So wundervoll klingt ein Jahr
Mit Joseph Haydns spätklassischem Alterswerk „Die Jahreszeiten“ in einer konzentrierten Fassung begeisterten der Chor Cantus Eho, das Kammerorchester Eching und als …
So wundervoll klingt ein Jahr

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.