Noch vor Ort konnte der betrunkene Einbrecher festgenommen werden. 

Täter war blau

Einbrecher am Tatort verhaftet

  • schließen

Freising – Unmittelbar nach einem offenbar völlig unmotivierten Einbruch wurde am Montagabend gegen 19.20 Uhr ein Einbrecher festgenommen. Und der war stark betrunken, wie die Beamten vor Ort feststellten.

Die Polizei war von einem aufmerksamen Nachbarn an der „Langen Point“ alarmiert worden: Es werde gerade in eine Kfz-Werkstatt eingebrochen. Der Zeuge hatte beobachtet, wie ein Mann das Fenster einschlug und in die Werkstatt eindrang. Dank der schnellen Alarmierung konnten die Beamten der PI Freising den Täter noch vor Ort festnehmen. Der Sachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Der Einbrecher kam gar nicht mehr dazu, Beute zu machen – falls er das überhaupt vorhatte. Der vor Ort festgenommene 25-jährige afghanische Asylbewerber war laut Polizei stark betrunken (zwei Promille) und konnte bei seiner Vernehmung – nach einer Nacht in der Zelle – kein Motiv für den Einbruch nennen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Obstbauern besorgt: „Die Ernte ist zerstört“
Hallbergmoos - Der späte Wintereinbruch bereitet Bayerns Obstbauern Sorgen. Sie fürchten um ihre Ernte.
Obstbauern besorgt: „Die Ernte ist zerstört“
Küchenbrand in Moosburger Obdachlosenheim
Moosburg - Zu einem Einsatz musste die Feuerwehr Moosburg am Sonntagabend ausrücken. In einem Obdachlosenheim an der Schlesierstraße fing eine Herdplatte Feuer.
Küchenbrand in Moosburger Obdachlosenheim
„Volle Pulle, wia immer“
Neufahrn - Auch wenn die jungen Spieler nicht gerade in Scharen zum FT-Schafkopfturnier ins Neufahrner Festzelt strömten, Nachwuchs gibt’s trotzdem. Einer aus der jungen …
„Volle Pulle, wia immer“
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus
Nandlstadt - Zu einer handfesten Auseinandersetzung ist es in der Nacht zum Sonntag, gegen 1 Uhr, in der Marktstraße in Nandlstadt gekommen. Dabei wurde ein 25-jähriger …
Nächtlicher Streit auf der Straße: Nandlstädter (25) muss ins Krankenhaus

Kommentare