+
Mit Kerzen und kleinen Figuren vor der Haustür drücken Freunde und Nachbarn ihre Betroffenheit und ihr Mitgefühl für die verunglückte Familie aus. 

Tragischer Unfall: Lkw rammt Pkw von Urlauberfamilie

Freisinger (54) stirbt auf Mallorca

  • schließen

Wie jetzt bekannt wurde, kam im August auf der Urlaubsinsel Mallorca ein 54-Jähriger aus Freising bei einem tragischen Unfall auf Mallorca. Seine Frau (51) und seine Tochter (10) wurden schwerst verletzt. Ein Zementtransporter hatte den Leihwagen der Familie gerammt, wie das Mallorca-Magazin berichtet.

Freising/Mallorca – Mit Kerzen vor der Tür des Reihenhauses der Familie bekunden Freunde und Nachbarn ihre Trauer und ihr Mitgefühl: Bei einem tragischen Unglück, das am 22. August geschah, war laut Mallorca-Magazin ein Zementtransporter-Gespann auf der Landstraße Ma-13 in Höhe des Dorfes Sa Pobla auf die Gegenfahrbahn geraten und dort frontal mit drei Kleinwagen zusammengestoßen: In einem der Pkw, einem Leihwagen, saß die Familie aus dem Stadtgebiet von Freising: Der Familienvater (54) starb noch an der Unfallstelle. Die zehnjährige Tochter erlitt schwerste Verletzung und schwebt seitdem, so war am Sonntag zu erfahren, weiter in Lebensgefahr. Ärzte betreuen das Mädchen in der Kinderintensivstation eines Krankenhauses in Palma. Die Mutter erlitt ebenfalls schwere Verletzungen.  Zum aktuellen Gesundheitszustand der beiden gab es gestern trotz mehrfacher Nachfrage keine Angaben.

In den beiden anderen Pkw starben eine Spanierin (27) und ein 40 Jahre alter Mann aus Kolumbien, eine 34-Jährige und ein sechsjähriges Kind wurden schwer, ein spanisches Ehepaar leicht verletzt.

Der Fahrer des Lkw erlitt leichte Verletzungen und wurde inzwischen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung festgenommen, meldet die mallorcinische Presse. „Die Polizei vermutet, dass der Fahrer abgelenkt oder eingeschlafen war“, heißt es im Mallorca-Magazin.

Schon vor einem Jahr war es im August auf der Urlaubsinsel zu einem tragischen Unfall gekommen, bei dem eine vierköpfige Familie aus Freising ihr Leben verlor: Bei dem schwersten Verkehrsunfall (nach einem Überholmanöver) auf den Balearen seit über zehn Jahren Jahren erlagen seinerzeit die Eltern im Alter von 44 und 43 sowie die beiden Töchter im Alter von sieben und zehn Jahren ihren schweren Verletzungen noch an der Unglücksstelle, die sich auf dem Gebiet der Ortschaft Santa Margalida befand.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Alleinbeteiligt verlor ein 54-Jähriger am Freitag die Kontrolle über sein Motorrad. Die Folge: Ein schlimmer Unfall auf der A99. 
Motorradfahrer stürzt heftig zu Boden - Rettungshubschrauber landet auf der A99
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
Für viele Familien aus Attenkirchen ist die Mittagsbetreuung ein unverzichtbares Angebot. Am Samstag, 21. April, feiert die Einrichtung ihren 20. Geburtstag.
Durststrecke überstanden: Mittagsbetreuung in Attenkirchen feiert 20. Geburtstag
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Der FDP-Ortsverband Moosburg/Hallertau ist seit der Gründung vor zwei Jahren gut gewachsen. Heute sind es 17 Mitglieder aus Landkreis-Norden, die sich im Ortsverband …
FDP plant Ortsverband für Hallertau: Wie es jetzt weiter geht
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?
Er ist ein funktionierendes Netzwerk für Kinder und Familien in Moosburg - doch nun droht dem Kinderschutzbund das Aus. Alle Blicke richten sich auf den 2. Mai.
Kinderschutzbund Moosburg: Nach 28 Jahren droht das Aus - Wer rettet den Verein?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion