Er könnte sich dabei angesteckt haben

Unbekannter Helfer gesucht - er bewahrte einen 54-Jährigen vor Selbstmord 

  • schließen

Freising – Die Polizei sucht einen Unbekannten, der am Sonntag zusammen mit einem zweiten Helfer einem 54-Jährigen vermutlich das Leben gerettet hat.

Er könnte sich mit einer Krankheit angesteckt haben. Folgendes war passiert: Gegen 15.15 Uhr stürzte sich laut Polizei im Bahnhof Freising ein 54-jähriger Mann in das Gleisbett, um seinem Leben ein Ende zu setzen. Dabei erlitt er eine Kopfplatzwunde und blieb verletzt liegen. Zwei Passanten, die die Szene beobachteten, zogen den Mann von den Gleisen weg und brachten ihn in Sicherheit. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein nahe liegendes Krankenhaus eingeliefert. Dort stellte sich heraus, dass der 54-jährige an einer Krankheit, die grundsätzlich ansteckend ist, leidet. Die Ansteckungsgefahr wird in diesem Fall allerdings als unwahrscheinlich angesehen. Dennoch bittet die Polizei, den unbekannten Helfer – der Name des zweiten ist bekannt – sich bei der PI Freising unter Tel. (0 81 61) 5 30 50 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

US-Trooper auf Bayerns Straßen
Wer kennt sie nicht, die charakteristischen Sirenen der amerikanischen Polizeifahrzeuge? Drei urbayerische Männer finden die Autos und Motorräder so faszinierend, dass …
US-Trooper auf Bayerns Straßen
Gottes Segen für Ross und Reiter
Bereits zum 18. Mal trafen sich Mensch und Tier am Mariä-Himmelfahrtstag zur alljährlichen Pferdesegnung des Reit- und Fahrvereins Ampertal auf dem Reiterhof Kronawitter …
Gottes Segen für Ross und Reiter
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Große Freude herrschte in diesen Tagen im Seniorenheim Pichlmayr in Zolling. Die Senioren erhielten Besuch von Sylvia Wöhrl und Maria Flohr, die im Auftrag der …
Im Seniorenheim ist jetzt Musik drin
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren
Der Freisinger Josef Piller (83), ein ehemaliges Mitglied der St.-Georg-Pfadfinder, hat nach 60 Jahren einen Freund, den er bei einem Weltpfadfindertreffen in England …
Ein Wiedersehen nach 60 Jahren

Kommentare