+
Die Baustelle will nicht so, wie die PLUS-Macher: Das Festival am Vöttinger Weiher fällt auch 2017 ins Wasser.

Festival

Unter Baggern begraben: PLUS-Pläne für 2017 gescheitert

  • schließen

Freising - Es war eher eine zarte Idee, denn ein handfester Plan, doch die hat sich bereits zerschlagen: Auch im kommenden Jahr wird es kein PLUS-Festival geben.

Mit der traurigen Botschaft wandten sich die Organisatoren am Dienstag um 15 Uhr an ihre Anhänger. „Wie ihr wisst, hatten wir gehofft, dass wir im Sommer 2017 unser Festivalgelände wieder nutzen und mit euch zusammen das nächste Prima leben und stereo feiern können“, heißt es in der Mitteilung, die auf der Homepage veröffentlicht wurde. „Leider müssen wir jetzt unsere Pläne für nächstes Jahr von den Baggern begraben lassen.“ 

2015 hatte das bisher letzte PLUS am Vöttinger Weiher stattgefunden. Eigentlich hatte man damals auch Abschied von dem Areal genommen. Denn schließlich entsteht in unmittelbarer Nähe die Westumfahrung für Freising. „Unser erster Ansatz war, ein neues Gelände zu finden, wo auch ein Weiher dabei ist“, berichtet Clemens Gutmann, der seit diesem Jahr zu dem komplett neu zusammengestellten Vorstand des Vereins gehört. Doch die Suche nach einem geeigneten Gelände verlief erfolglos. Gutman zufolge sei daraufhin der neue Ansatz gewesen, das Konzept für das Festival so anzupassen, dass es trotz Baustelle am Vöttinger Weiher stattfinden könne. Schließlich sei das die Heimat des Festivals. Da kenne man die Anwohner und Grundstücksbesitzer, die Fluchtwege und die Wege zu Wasser und Strom. Die Bauarbeiten hätten sich aber nicht so entwickelt wie erhofft. „Unter anderem machen uns im August eine 24-Stunden-Baustelle, ein blockierter Feldweg und Erdaufschüttungen einen Strich durch die Planung.“ Daher werde es 2017 kein PLUS-Festival geben – „auch wenn es für uns im Vorstand keine einfache Entscheidung war“, wie Gutmann betont. 

Die Idee aber lebt weiter. „Wir Ehrenamtlichen lassen unsere Köpfe rauchen und versuchen, unser Konzept dem Stand der Bauarbeiten anzupassen“, wird in der Pressemitteilung betont. Will heiße: „Wir hoffen, dass unser Gelände 2018 wieder festivalfähig ist.“ Versprechen könne man zwar nichts, aber: „Lasst uns ganz fest die Daumen drücken, dass wir in eineinhalb Jahren wieder alle zusammen auf der Wiese vor der PLUS-Bühne tanzen, singen und springen werden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Heiliggeistgasse blüht auf
Freising – Die Heiliggeistgasse in Freising erlebt in diesem Jahr einen späten Frühling: Seit Montagvormittag sorgen sieben Bäume in orangfarbenen und roten Großkübeln …
Die Heiliggeistgasse blüht auf
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
Vorreiter beziehungsweise Vorradler in punkto Fahrradfreundlichkeit sind in Eching die Grünen. Die erste Echinger Fahrradstraße, zu der die Hollerner Straße werden …
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Die A 9 macht Lärm. Schweitenkirchen im Landkreis Pfaffenhofen soll als Pilotprojekt eine „mobile Lärmschutzwand“ bekommen. So hat es CSU-MdB Erich Irlstorfer verkündet …
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an
Aller guten Dinge sind hoffentlich drei. Nach Andreas Greinwald als kommissarischer Vorsitzender und Edmund Eisler, der im Juli 2016 erst gewählt worden war, übernimmt …
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an

Kommentare