Wallfahrerverein Freising

Zwei Neue im Führungsquartett

  • schließen

Die Freisinger Wallfahrer haben gewählt: Josef Zehetmaier bleibt Vorsitzender des Vereins. Doch im Führungsquartett gibt es auch zwei neue Gesichter.

Freising – Turnusgemäß standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung, als sich die Schützlinge des Wallfahrervereins Freising und Umgebung zur Generalversammlung im Pfarrheim St. Jakob in Vötting trafen. Zunächst aber galten die Gedanken den Vereinsmitgliedern, die im vergangenen Jahr verstorben sind. Für sie wurde gebetet.

In Vertretung der Schriftführerin Brigitte Hanrieder erinnerte Zehetmaier im Tätigkeitsbericht an die zahlreichen Aktivitäten des Vereins: an die beiden Wallfahrten nach Altötting, an die Teilnahme der Fahnenabordnung bei verschiedenen Veranstaltungen, an Ausschusssitzungen sowie an den Vereinsausflug nach Wies bei Steingaden und Rottenbuch.

Im Kassenbericht musste Irmingard Hanrieder als Kassenleiterin von einem Minus bei der Fußwallfahrt berichten, konnte aber andererseits auch auf großzügige Spen-den der Mitglieder verweisen. Nachdem Michael Popp als einer der beiden Revisoren der Schatzmeisterin eine ordnungsgemäße Kassenführung bescheinigt hatte, war die anschließende Entlastung des Vorstandes nur noch Formsache.

Bei der Neuwahl fungierte Präses Monsignore Peter Lederer als Wahlleiter, Elvira Wiesheu assistierte ihm. Dass weder Schatzmeisterin noch Schriftführerin weitermachen wollten, war im Verein schon vor der Sitzung bekannt. Entsprechend konnten bereits neue Kandidaten gefunden werden. Und so hatte der Wahlleiter leichtes Spiel.

Sowohl Vorsitzender Zehetmaier als auch sein Vertreter Martin Leutner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Schriftführerin fungiert künftig Elfriede Graf, die Kasse wird künftig von Thilo Kachel geführt. In einer Blockabstimmung wurden Helmut Auer, Waltraud Beck, Michael Brandmayer, Franz Heinrich, Johann Plabst, Michael Popp, Josef Wiesheu und Jakob Wurmseher für die nächsten drei Jahre als Bei-sitzer gewählt. Von Amts wegen bleibt Lederer dem Verein als Präses erhalten. Mit jeweils einer Blumenschale bedankte sich Zehetmaier bei Schatzmeisterin Irmingard und Schriftführerin Brigitte Hanrieder für ihr Engagement.

An die zügig durchgeführten Wahlen schloss sich ein Vortrag von Lederer an: Er sprach, passend zum nahenden Osterfest, zum Thema „Du hast uns erlöst mit Deinem Blut – was bedeutet das für mich?“. Was der Verein in diesem Jahr noch alles vorhat, verriet Zehetmaier anschließend: So steht am 1. Mai die Familien-Wallfahrt mit dem Omnibus nach Altötting auf dem Programm. Die Fußwallfahrt findet von 18. bis 20. Mai statt, und am 3. Oktober werden das Geburtshaus des Heiligen Bruder Konrad in Parzham sowie seine Taufkirche in St. Wolfgang Ziele des Vereinsausflugs sein.

Gut zu wissen

Anmeldungen für die Familien-Wallfahrt sind ab sofort möglich bei Josef Zehetmaier, Telefonnummer (0 81 61) 6 38 39.

Rubriklistenbild: © FKN

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Seit Monaten blickt die DEULA in Freising in eine ungewisse Zukunft. Noch immer steht nicht fest, ob das Berufsbildungszentrum in der Stadt bleibt oder ins …
Aderlass bei der DEULA in Freising: Sechs Mitarbeiter haben gekündigt
Ominöse Ölquellen
Sein Verfahren wegen Umweltgefährdung wurde vor dem Landgericht eingestellt. Dafür muss der angeklagte Kfz-Meister aus dem Ampertal eine Geldauflage berappen.
Ominöse Ölquellen
Aderlass bei der DEULA
Die Zerreißprobe für die DEULA geht weiter. Es gibt Umsiedlungspläne, aber noch immer keine endgültige Entscheidung der Gesellschafter.
Aderlass bei der DEULA
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen
Noch üben sie, doch die Premiere ist nicht mehr weit: Die Dorfbühne Günzenhausen spielt auch heuer wieder im November einen Dreiakter. Seit Anfang September laufen die …
Ein wahrhaft höllisches Vergnügen

Kommentare