In Freising-Pulling

War es ein Tierquäler? Unbekannter besprüht Hund mit Pfefferspray 

Kaum zu glauben, sollte die Vermutung zutreffen: Ein Unbekannter hat offenbar einen Hund mit Pfefferspray besprüht. Die Polizei hofft nun auf Hinweise.

Diese Nachricht der Polizei aus Freising trifft jeden Tierfreund ins Mark: Am Samstagnachmittag gegen 15 Uhr wurde an der Pullinger Hauptstraße der Hund einer dort wohnhaften Familie vermutlich mit Pfefferspray eingenebelt. Da die Eigentümer zum Tatzeitpunkt in der Garage waren, konnten sie erst zur Hilfe eilen, als sie ihren Hund jammern und jaulen hörte. 

Wie es in dem Bericht heißt, wurden offensichtlich auch die Eigentümer des Tieres durch die „Pfefferwolke“ beim heraneilen leicht geschädigt. Zeugen, die Hinweise auf den Tathergang sowie den oder die Täter geben könnten, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Freising unter Tel. 08161/5305-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach Unfall in Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) wird in Klinik geflogen
Mit einem Rettungshubschrauber wurde ein 22-jähriger Motorradfahrer aus Landshut am Samstagnachmittag von Hörgertshausen ins Krankenhaus Landshut-Achdorf geflogen. Er …
Nach Unfall in Hörgertshausen: Motorradfahrer (22) wird in Klinik geflogen
„Hubertus“ wurde abgeschossen
Seit 1972 hat sie ihren Stammplatz auf dem Freisinger Volksfest. Doch heuer ist Schluss für die Schaustellerin Doris Thomä: Ihr Schießstand hat keine Gnade mehr gefunden …
„Hubertus“ wurde abgeschossen
Musikalisches Aushängeschild
Sie haben vor Papst Benedikt XVI. gespielt und sie waren beim G7-Gipfel dabei. Seit 20 Jahren ist die Stadtkapelle Freising „das Aushängeschild“ der Stadt, wie OB Tobias …
Musikalisches Aushängeschild
Zum Abschied stehende Ovationen
Was für ein Abschiedsgeschenk: Mit der h-moll Messe von Johann Sebastian Bach hat sich Gunther Brennich am Samstag Abend als Dirigent und Leiter des Asamchores von …
Zum Abschied stehende Ovationen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.