+
Soziales Engagement ist Christian Schrickers (r.) Lebensaufgabe. Die Veranstaltung am Dienstagabend war der Startschuss für weitere Aktivitäten. 

Herzenswunsch geht in Erfüllung

„Weihnachten im Karton“ in Freising ist Startschuss für weitere Aktivitäten

Christian Schricker hat die Aktion „Weihnachten im Karton“ in Freising initiiert - und Bedürftigen nun im Rahmen einer Weihnachtsfeier die Päckchen überreicht.

Freising– Sich für den Nächsten zu engagieren, das liegt ihm im Blut: Christian Schricker aus Bergen in der Gemeinde Wang hat vor einiger Zeit ein wichtiges Projekt für bedürftige Menschen in Freising angestoßen. Unter dem Motto „Herzenswunsch“ unterstützt der Polizeibeamte und Hundetrainer nicht nur Wohnsitzlose, sondern auch Menschen, die durch eine geringe Rente oder andere Schicksalsfälle nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Am Dienstagabend wurde zu einer Weihnachtsfeier der etwas anderen Art in das Lokal „Der Heurige“ eingeladen.

Jeden Tag eine gute Tat

Im Hof des Gasthauses an der Landshuter Straße roch es nach pikanter Gulaschsuppe. „Ungarisch“, wie Schricker verriet. „Ein bisserl scharf, aber das heizt ja bekanntlich von innen an“, meinte der 36-Jährige gut gelaunt. Am frühen Abend hatten sich rund 20 Besucher um die Bistrotische geschart. Schokoladen-Lebkuchen, Platzerl und Kuchen standen darauf für alle bereit. Auch Punsch, ohne Alkohol selbstverständlich. „Ich hoffe, dass noch mehr kommen“, sagte Schricker. Schon als Kind sei er als Pfadfinder von dem Gedanken beseelt gewesen, jeden Tag eine „gute Tat“ zu leisten. Das habe sich bis ins Erwachsenenalter erhalten. In seiner Freizeit habe er oft in der Wärmestube ausgeholfen, erzählt der gebürtige Oberpfälzer. Da habe er gelernt, auf das Umfeld zu schauen, auf den, der wirklich Hilfe brauche. Als ausgebildeter Hundeführer hilft er auch solchen, die sich Tierfutter nicht leisten könnten.

65 Pakete vorbereitet

Das gemütliche Beisammensein im „Heurigen“ sei der Startschuss für kommende Aktivitäten. Im Vorfeld seien Sponsoren gesucht worden. Neben den kulinarischen Köstlichkeiten, die von privaten Spendern stammten, hätten Geschäftsleute ein Herz gezeigt. „Wir haben 65 Weihnachtspakete vorbereitet“, freute sich Schricker.

Jeder Besucher durfte nach der Feier ein Päckchen mit nach Hause nehmen. „Gemeinsam mit meiner Frau Stephanie bemühe ich mich, einen Verein zu gründen“, berichtete Schricker – sodass vielleicht in Zukunft noch viele Herzenswünsche in Erfüllung gehen können. Maria Martin

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Das Einzelhandelssterben in der Ortsmitte von Hallbergmoos geht weiter. Nach 21 Jahren schließt mit der Bücherstube Stotter ein weiteres Traditionsunternehmen.
Hallbergmooser Ortsmitte: Bücherstube Stotter macht dicht
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Heinrich Stadlbauer ist einer von wenigen Bürgermeisterkandidaten im Landkreis Freising, die am Wahltag nicht zittern müssen: Der FBL-Rathauschef ist der einzige …
Fahrenzhausens Bürgermeister Heinrich Stadlbauer: „Nun ist es an der Zeit zu gestalten“
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Kurz vor der Landratwahl treffen am Dienstag die sieben Bewerber um den Posten des Freisinger Landrats aufeinander. Interessierte können die Debatte vor Ort verfolgen – …
Podiumsdiskussion der Freisinger Landratskandidaten: Hier im Video-Livestream
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung
Die Podiumsdiskussion des Freisinger Tagblatts mit den sieben Freisinger OB-Kandidaten bot fast drei Stunden lang Hochspannung. Jetzt haben die Bürger die Qual der Wahl.
Podiumsdiskussion in Freising: Sieben Bewerbungen für „Traumjob“, drei Stunden Spannung

Kommentare