+
Auch der Jugendchor der siebten und achten Klassen unter Leitung von Friederike Eglhuber begeisterte das Publikum.

Weihnachtskonzerte am Camerloher-Gymnasium

In Gedanken immer bei Amely

  • schließen

Die beiden großen Weihnachtskonzert sind der erste Höhepunkt im Schuljahr des Camerloher-Gymnasiums. Der Andrang war sowohl beim Konzert der „Kleinen“ (5. bis 8. Jahrgangsstufe) am Dienstag, 19. Dezember, als auch beim Konzert der „Großen“ (9. bis 12.) einen Tag später so groß, dass bei weitem nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden konnten.

Freising Aber: Mehr Konzerte seien vor Weihnachten einfach nicht machbar, betonten die Musiklehrkräfte. „Was macht das für eine Freude, wenn man die bis auf den letzten Platz gefüllte Aula sieht“, begrüßte Schulleiterin Andrea Bliese die über 700 Besucher beim Weihnachtskonzert der Jahrgangsstufen fünf bis acht. 300 Schüler hatten in den letzten Wochen ein festliches und besinnliches Programm vorbereitet.

Das Jugendsinfonieorchester unter Leitung von Marianne Brand: Exzellent!

Für die Fünftklassler war es das erste große Konzert. Entsprechend nervös waren sie. Die Eltern, Großeltern und Freunde der Mitwirkenden ließen sich dann vom knapp zweistündigen Programm mitnehmen und konnten sich in dieser Zeit ein wenig vom hektischen Vorweihnachtsstress entspannen. Eine Schülerin konnte diesmal nicht mitwirken. Amely aus der Klasse 6a ist im Sommer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt worden (wir berichteten). Ihr Vater starb. Sie ist seither in Reha. Die Klasse 6a hatte zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Elke Degelmann die Idee, für Amelie eine Spendenaktion während der beiden Konzerte durchzuführen. „Wir spenden vor Weihnachten für viele Aktionen“, freute sich Schulleiterin Andrea Bliese über diese Aktion der Klasse 6a. „Wir vergessen aber oft die in unserer unmittelbaren Umgebung.“

Das Konzert der „Kleinen“ startet am Dienstagabend mit etwas Besonderem. Stefan Pellmaier hatte zu Beginn des Schuljahres ein Schlagzeugensemble ins Leben gerufen. Über ein Duzend Kinder brachten mit „Kommt ihr Hirten“ die Zuhörer in die vorweihnachtliche Stimmung, die dann in der Folge von den weiteren Ensembles aufrechterhalten wurde. Mit dabei: das Jugendblechbläserensemble (Leitung Gunther Fendler), der Jugendchor der fünften und sechsten Klassen (Ursula Bongard), der Jugendchor der siebten/achten Klassen (Friederike Egelhuber), das Jugendholzbläserensemble (Lucinde Haeselbarth) und das Jugendsinfonieorchester (Marianne Brand). Am Ende des Konzerts forderte Marianne Brand das Publikum auf, beim Spiritual „Go, tell it on the mountain“ kräftig mitzusingen.

Ein anspruchsvolles Programm hatten die Musiklehrkräfte Birgit Brennich, Verena Egger, Gunther Fendler, Gunther Brennich, Till Neumann und Sebastian Brand für das Konzert der „Großen“ am Mittwochabend zusammengestellt. Unter anderem hatten sie in ihrem musikalischen Gepäck Vivaldis „L’Estro armonico“ (Mitglieder des Sinfonieorchesters), Camille Saint-Saens „Ave Maria“ (Frauenchor der neunten und zehnten Klassen), Mozarts Overtüre zur „Zauberflöte“ (Holzbläserensemble), „Festive Cheer“ (Blechbläserensemble), „Laudate Dominum“ (Männerchor) oder Beethovens „Symphonie Nr. 6“ (Sinfonieorchester). Langanhaltender und lauter Applaus nach beiden Konzerten.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum 70. Geburtstag macht sich Alt-Bürgermeister Stallmeister ein musikalisches Geschenk
Als Mann der leisen Töne ist Altbürgermeister Klaus Stallmeister nicht unbedingt bekannt. Das ändert sich auch mit 70 nicht. Jetzt startet er noch einmal richtig durch: …
Zum 70. Geburtstag macht sich Alt-Bürgermeister Stallmeister ein musikalisches Geschenk
Der Narren-Nachwuchs zeigt in Allershausen, was er kann
Sie waren perfekte Gastgeber: Celina I. und Florian II., das junge Prinzenpaar aus Allershausen, das am Samstag zahlreiche Nachwuchsgarden in der Ampertalhalle begrüßen …
Der Narren-Nachwuchs zeigt in Allershausen, was er kann
Regierung: Montessori-Schule Moosburg ist genehmigungsfähig
Es war eine lange Zitterpartie für die Gründer – nun hat die Moosburger Montessori-Schule die wichtigste Hürde genommen: Die Regierung hat das pädagogische Konzept für …
Regierung: Montessori-Schule Moosburg ist genehmigungsfähig
Holledauer (33) sturzbetrunken: Mitten auf der Straße am Steuer eingeschlafen
Viel zu tief hatte ein Holledauer am Sonntag ins Glas geschaut - und sich danach ins Auto gesetzt. Auf der Kreisstraße nach Schwaig wurde er gesichtet - schlafend am …
Holledauer (33) sturzbetrunken: Mitten auf der Straße am Steuer eingeschlafen

Kommentare