Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte

Attacke auf Passanten in Hamburg: Ein Toter, mehrere Verletzte
+
Bürger, Bauherren und Architekten versammelten sich in den Ausstellungsräumen in der Amtsgerichtsgasse – ebenso wie Stadtbaumeisterin Barbara Schelle, Florian Ernst (Jury-Mitglied), OB Tobias Eschenbacher. Kreishandwerksmeister Martin Reiter, Kreisbaumeisterin Antonia Seubert und Landrat Josef Hauner (v. l. ).

Wettbewerb „Gute Baugestaltung“

Man kann auch schön bauen

Was einmal in Freising begann, soll nun auch in der Domstadt enden: Die Wanderausstellung zum Wettbewerb „Gute Baugestaltung“. Die Ausstellung hatte ihren Auftakt im Landratsamt, bevor sie einmal durch den Landkreis gewandert und jetzt wieder in Freising gelandet ist.

Freising – Beim Eröffnungsabend versammelten sich interessierte Bürger, Bauherrn und Architekten, sowie die Stadt- und Kreisbaumeisterin, Landrat und OB in der Amtsgerichtsgasse. Ausgelobt wurde der Wettbewerb im Jahr 2015 vom Landkreis und der Kreishandwerkerschaft - wie seit 30 Jahren alle drei Jahre. Unter 54 Einsendungen wurden 17 in die engere Wahl genommen und schließlich sieben Sieger gekürt, wie Kreisbaumeisterin Antonia Seubert erklärte. Hierzu bewertete eine Jury die Gebäude in den Kategorien Einfamilienhaus, Mehrfamilienhaus, Hausgruppe, Gewerbe und öffentliches Gebäude. Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher sprach dem Landkreis Respekt und Anerkennung aus. Baukultur präge das Gesicht einer Stadt. Auch in diesen Zeiten, wo enormer Wohnungsdruck herrsche, müsse man es sich zur Aufgabe machen, dennoch Baukultur einzufordern. Besonders freue er sich außerdem darüber, dass bei vielen Gebäuden das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigt worden sei. Auch Landrat Josef Hauner machte es besonders stolz, dass der Startschuss der Wanderausstellung im Landratsamt Freising fiel. Kreishandwerksmeister Martin Reiter, Mitglied der Jury, berichtete, man sei an einem Tag den gesamten Landkreis abgefahren, um sich die Gebäude anzusehen. „Für uns ist wichtig, dass das heimische Handwerk Arbeit bekommt“, sagte er. Kreisbaumeisterin Antonia Seubert erklärte, Freising sei die Stadt mit den meisten Preisträgern. Obwohl insgesamt nur sieben ausgezeichnet wurden, sind Fotos von allen 17 Häusern aus der engeren Auswahl ausgestellt.

Stadtbaumeisterin Barbara Schelle betonte: „Diese kalte Welt der Globalisierung verlangt nach einer Gegenwelt“. Sie appellierte an die Architekten und Bauherren „Machen Sie bitte weiter!“

Gut zu wissen

Alle Interessierten können die Ausstellung noch bis Freitag, 4. August, besuchen. Ort der Ausstellung ist das Foyer des Verwaltungsgebäudes, Amtsgerichtsgasse 6. Die Öffnungszeiten sind montags 8.30 bis 12 Uhr und dienstags bis freitags 8 bis 12 Uhr. Zusätzlich ist die Ausstellung donnerstags von 14 bis 17.30 Uhr geöffnet.                                                                                     Victoria Stettner

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Straße nach Großenviecht: Finanzspritze für Langenbach
Zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse baut die Gemeinde die Verbindungsstraße zwischen Langenbach und Großenviecht auf einer Länge von 740 Metern aus.
Straße nach Großenviecht: Finanzspritze für Langenbach
Große Freude: Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Baumgarten
Nach mehreren Diskussionen – teils öffentlich, teils im stillen Kämmerlein – und sogar einem Beschluss, der zuletzt wieder aufgehoben wurde, ist die schwere Geburt des …
Große Freude: Neues Löschfahrzeug für die Feuerwehr Baumgarten
Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Bereits zum dritten Mal standen die Stadträte vor der Entscheidung, ob sie eine Stelle zur Koordination und Umsetzung des entwicklungspolitischen Engagements der Stadt …
Umstrittene Planstelle endgültig abgelehnt
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden
Was 2016 schon praktiziert wurde, soll heuer per Verordnung festgezurrt werden: das Sicherheitskonzept für das Freisinger Volksfest (ab dem 1. September).
Volksfestplatz soll „kein Hochsicherheitstrakt“ werden

Kommentare