1 von 5
Ehrung für den Ehrenden: (v. l.) OB Tobias Eschenbacher, Sebastian Wanzke, seine Frau Sylvia und Christian Rester.
2 von 5
Einfach gut: (ab 2. v. l.) Patrick Weiss, Emil-Manuel Buccioni, Erich Hörgstetter, Carly Massury, Pius Bergmann, Lion Florian, Leoni Müller (alle MSC Freisinger Bär) und Rhönrad-Ass Karina Peisker wurden von den Bürgermeistern Hans Hölzl und Eva Bönig (l.) ausgezeichnet.
3 von 5
Anerkennung für verdiente Funktionäre: OB Tobias Eschenbacher (l.) und Sportreferent Helmut Weinzierl (r.) gratulierten (v. l.) Walter Schuhbauer jun., Karl-Heinz Kiefer, Mark Singer, Hans Reisch, Martin Hartl und Norbert Gmeiner.
4 von 5
Große Bühne für starke Männer: Die Ringer Patrick Ogbebor, Nico Sausenthaler, Wolfgang Stork (nahm die Ehrung für Zoltan Keri entgegen) und Anton Krimmer (v. l.) von der SpVgg Freising ernteten viel Applaus.
5 von 5
Sprünge auf höchstem Niveau: Trial-Vizeweltmeister Andreas Strasser versetzte die Gäste in Staunen.

Ehrungen für großartige Leistungen

Wie eine große Familie: Das war die 21. Gala des Freisinger Sports

  • schließen

Weltmeister, Europameister und ganz viele nationale Titelträger: Die 21. Gala des Freisinger Sports am Freitag war ein Stelldichein von Menschen, die etwas ganz Besonderes geleistet haben.

Freising – Weltmeister, sogar mehrfache Weltmeister, Europameister und ganz viele nationale Titelträger: Die 21. Gala des Freisinger Sports am Freitag war ein Stelldichein von Menschen, die etwas ganz Besonderes geleistet haben. Menschen, deren „Leistungen einen großartigen Abend verdient haben“, wie es Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher bei der Begrüßung der Athleten und Funktionäre in der Luitpoldhalle ausdrückte. Und auch wenn es heuer offiziell keinen Star-Gast gab, war da doch jemand, der „mehr als nur ein Ersatz“ dafür war, so der Vorsitzende des ausrichtenden Stadtverbands für Sport, Sebastian Wanzke.

Der Abend, bei dem Trixi und die Partylöwen zum Tanz aufspielten, begann mit einer Überraschung – nämlich mit einer Ehrung vor den Ehrungen: Der Vorsitzende der Freisinger Sektion des Deutschen Alpenvereins, Christian Rester, ergriff das Mikrofon und fragte, „wer denn eigentlich die Ehrenden ehrt“. Gemeint war Sebastian Wanzke, der nicht nur seit 20 Jahren die Sportgala moderiert (und das auch heuer wieder zusammen mit Matthias Spanrad tat), sondern der auch seit zehn Jahren als Vorsitzender des Stadtverbands für Sport „Diplomat Number One“ sowie „Mastermind der Sportgala“ sei, wie es Rester formulierte.

Simone Blum dankte per Videobotschaft

Danach ging alles den Gang, den sich Wanzke und die Organisatoren ausgedacht hatten – ein Wechsel zwischen Auszeichnungen für insgesamt 61 Funktionäre und Sportler (siehe Kasten unten), sportlichen Einlagen und Tanzrunden. Eine der ganz Großen des Landkreis-Sports konnte leider nicht persönlich anwesend sein, dankte für die Einladung jedoch per Videobotschaft: Simone Blum, die im vergangenen Jahr Weltmeisterin im Springreiten geworden war. Dafür war mit Karina Peisker eine dreifache Weltmeisterin gekommen, die zusammen mit ihrer Schwester Stefanie die hohe Kunst des Rhönradturnens auf dem Tanzparkett der Luitpoldhalle zelebrierte – Akrobatik, Körperbeherrschung, Anmut und Grazie in Vollendung.

Auch interessant: Club Award zum 100. Geburtstag: SC Freising bekommt den Titel

Und auch die nächste Einlage erntete viel Applaus und Jubel, bot spektakulären und eher selten gesehenen Sport auf höchstem Niveau: Andreas Strasser und sein Trial-Bike versetzten die Gäste in Staunen. Der Mann aus Dachau, der Vize-Weltmeister und Europameister im Trial Bike ist, kletterte mit seinem Fahrrad auf ganze Stapel von Paletten, sprang wieder herunter, fuhr fast nur entweder auf dem Vorder- oder auf dem Hinterrad und begeisterte im Bike-Hochsprung, bei dem er aus dem Stand über eine 1,30 Meter hohe Latte flog. Und das alles mit Helm, aber ohne Sattel. Seine Einlage – mehr als nur ein Ersatz für das in den vergangenen Jahren stets organisierte Gespräch mit einem Star-Gast.

„Es darf auch mal wehtun“

Eine andere, ebenfalls noch nicht so sehr bekannte Sportart eroberte bei der nächsten Einlage die Herzen der Besucher: Ju-Jutsu. Julia und Felix Paszkiewicz, zuvor für ihre Leistungen bei den Paris Open geehrt, zeigten, wie es aussieht, wenn man diesen Sport, der einen Mix aus allen möglichen Kampfsporttechniken darstellt, in Perfektion beherrscht. Und auch wenn es in erster Linie um Selbstverteidigung geht, „es darf auch mal wehtun“, erklärte Felix Paszkiewicz.

Letzte Einlage des Abends, die auch so recht zur Ehrung der Mannschaften passte: der Auftritt der Tanzgruppe Gammelsdorf, bei der fliegende Menschen, Menschenpyramiden, Kondition, Mut, Muskelkraft und Präzision die Zuschauer in ihren Bann zogen.

Ehrungen und famose Einlagen bestimmten dieses Hohefest des Freisinger Sports. Aber es ging auch ein ganz klein wenig um Sportpolitik. Eschenbacher hatte zur Eröffnung auf den Sportentwicklungsplan der Stadt Freising hingewiesen, der „ein gutes Zeichen“ dafür sei, dass man sich auf einem guten Weg befinde. Den gelte es nun weiterzugehen. Und dann wandte sich das Stadtoberhaupt mit einem Appell an die Vereine, der eine wesentliche Aussage des Sportentwicklungsplans sei: Kooperation untereinander. Zumindest am Freitag bot der Freisinger Sport schon das Bild einer großen Familie.

Lesen Sie auch: Sportlerwahl Freising 2018: Springreiterin Simone Blum siegt mit 1103 Stimmen

Ausgezeichnete Sportler, Mannschaften und Funktionäre

Funktionäre: 

  • Hans Reisch (Judoclub Freising): 50 Jahre Vorstand. 
  • Mark Singer (Judoclub Freising): 24 Jahre Vorstand, zwölf Jahre 2. Vorstand. 
  • Karl-Heinz Kiefer (Judoclub Freising): 35 Jahre Schülertrainer, vier Jahre bei der Lebenshilfe Freising. 
  • Walter Schuhbauer jun. (SC Freising Handball): 47 Jahre aktiver Spieler, 30 Jahre Trainer, 15 Jahre Jugendleiter, 19 Jahre Abteilungsleiter. 
  • Martin Hartl (MSC Freisinger Bär): seit 1. Mai 1997 im Verein, Organisator und Präsidiumsmitglied. 
  • Norbert Gmeiner (Alpenverein Freising): 20 Jahre Leiter der Ski-Abteilung des DAV Freising.

Einzelsportler:

  • Julia Paszkiewicz (SV Niederroth): 1. Platz im Ju-Jutsu-Duo-Wettbewerb bei den Paris Open. 
  • Felix Paszkiewicz (SV Niederroth): 2. Platz im Ju-Jutsu-Duo-Wettbewerb bei den Paris Open. 
  • Patrick Ogbebor (SpVgg Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft im Ringen. 
  • Hasan-Ahmet Öksüm (SpVgg Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft im Ringen. 
  • Marcel Berger (SpVgg Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft im Ringen. 
  • Nico Sausenthaler (SpVgg Freising): 1. Platz bei der deutschen Meisterschaft im Ringen. 
  • Zoltan Keri (SpVgg Freising): 3. Platz bei der ungarischen Meisterschaft im Ringen. 
  • Anton Krimmer (SpVgg Freising): 2. und 3. Platz bei den German Masters im Ringen. 
  • Phillip Kozlowski (1. TanzSportZentrum Freising): Bayerischer Meister Hauptgruppe A Latein. 
  • Greta Palotas (1. TanzSportZentrum Freising): Bayerische Meisterin Hauptgruppe A Latein. 
  • Patrick Weiss (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister im Motocross, Klasse MX 2 Erwachsene. 
  • Emil-Manuel Buccioni (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister im Motocross, Klasse 3, 85 ccm. 
  • Erich Hörgstetter (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister im Motocross, Klasse MX 3.2 Ü 50. 
  • Carly Massury (MSC Freisinger Bär): Österreichischer Staatsmeister, Klasse MX Jugend. 
  • Leoni Müller (MSC Freisinger Bär): Südbayerische Meisterin, Klasse MX Ladies-Cup. 
  • Pius Bergmann (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister, Klasse 2 T-Cup. 
  • Lion Florian (MSC Freisinger Bär): 3. Platz beim ADAC MX Masters Junior Cup. 
  • Thomas König (Schützenverein Freising von 1972): 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft mit dem Sportgewehr (100 Meter Fertigkeit). 
  • Krystyna Berezowska (Schützenverein Freising von 1972): 1. Platz bei der deutschen Meisterschaft mit dem Sportgewehr (100 Meter Fertigkeit), 
  • Manfred Anneser (SG Stadtwerke Freising): Bayerischer Berglaufmeister in der Altersklasse M 75. 
  • Anton Melcher (TSV Jahn Freising): Bayerischer Meister im Bogenschießen. 
  • Andreas Schwaiger (Judoclub Freising): Deutscher Meister bei der Ü 30 (bis 90 Kilogramm). 
  • Dieter Heimstädt (LC Freising): Deutscher Meister im Internationalen Fünfkampf der Klasse M 45. 
  • Maria Wall (LC Freising): Bayerische U16-Meisterin im Dreisprung. 
  • Frederike Fell (Alpenverein Freising): Deutsche Meisterin im Lead, in der Olympischen Kombination und im Speedklettern bei den Damen, 5. Platz bei der Jugend-WM, diverse deutsche Meistertitel bei der Jugend sowie unter anderem Bewältigung einer Route im 11. Schwierigkeitsgrad im Frankenjura. 
  • Jannik Weiser (Alpenverein Freising): 3. Platz bei den süddeutschen Meisterschaften im Bouldern bei der Jugend A, 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft (ein Durchgang).
  • Leo Holzmann (Alpenverein Freising): 1. Durchgang 3. Platz bei der bayerischen Meisterschaft im Lead (Jugend B), Gesamtsieger des Südostbayerncups (Jugend), Gesamtsieger beim Wintercup. 
  • Louisa Mayerthaler (Alpenverein Freising): 1. Platz beim Oberlandcup auf der Messe f.re.e im Bouldern bei der Jugend A. 
  • Michael Goldbrunner (Wurftauben-Club Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft (Mannschaft), 2. Platz bei der oberbayerischen Meisterschaft. 
  • Lorenz Tüllmann (Wurftauben-Club Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft (Mannschaft), 3. Platz bei der oberbayerischen Meisterschaft. Moritz Tüllmann (Wurftauben-Club Freising): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft (Mannschaft), 2. Platz bei der bayerischen Meisterschaft, 1. Platz bei der oberbayerischen Meisterschaft. Karina Peisker (TSV Weilheim): Drei Goldmedaillen bei WM in der Schweiz.

Mannschaftsehrungen:

  • Freising Grizzlies: Deutscher Hallenmeister, Bayerischer Meister und Deutscher Meister bei der U 16 im Softball, Bayerischer Meister und Deutscher Vizemeister bei der U 19 im Softball: Sarah Thürmer, Sophia Thürmer, Sarah Krüger, Laura Krüger, Leonie Matschke, Nina Mann, Elisabeth Buchwald, Laura Hart, Emily Hart, Mara Sandner, Lioba Biswas, Judith Birkl, Zoe Weßelborg, Leony Eschke (alle U 16 und teilweise U 19), Franca Brosch, Lea Salomon, Elinor Weyer, Tamara Biswas (alle U 19), Christina Dietrich (Coach) und Rebecca Hillebrand (Coach). 
  • LC Freising: Sophie Lauber, Teresa Teschner, Inken Siebert, Lena Lipp (Bayerische U23-Meisterinnen mit der 4x400-Meter-Staffel).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

So legendär feierte die Narrhalla Gammelsdorf ihren 50. Geburtstag
Die Narrhalla Gammelsdorf hat sich zum 50. Geburtstag eine dreitägige Feier gegönnt - und die ganze Bevölkerung mit ins Boot geholt. Die Bilanz des Wochenendes.
So legendär feierte die Narrhalla Gammelsdorf ihren 50. Geburtstag
Ponys auf dem Parkplatz: Mustang-Konvoi macht Station im Landkreis Freising
Über 50 Ford-Mustang-Fans haben am Sonntag im Konvoi den Landkreis Freising durchquert - und dabei auch zwei Stopps in Mauern und Moosburg eingelegt.
Ponys auf dem Parkplatz: Mustang-Konvoi macht Station im Landkreis Freising