1. Startseite
  2. Lokales
  3. Freising
  4. Freising

Gefahr für Mensch und Tier in Freising: Wieder Reißnägel „Am Wörth“ verstreut

Erstellt:

Von: Wolfgang Schnetz

Kommentare

Blaulicht
Etwa 50 Reißnägel hat ein Unbekannter „Am Wörth“ ausgestreut. Die Polizei fahndet. © Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Etwa 50 Reißnägel hat ein Unbekannter, nach dem jetzt die Polizei Freising fahndet, „Am Wörth“ in Richtung Johannisstraße ausgestreut.

Freising - Wieder hat ein unbekannter Täter Reißnägel „Am Wörth“ verstreut. Die PI Freising fahndet nach ihm. Polizeihauptmeisterin Linda Hahn verweist bei dem mysteriösen Fall auf den Mai: „Exakt der selbe Vorgang ereignete sich am 31. Mai schon einmal am selben Ort.“ Damals seien dort über 100 Reißnägel gefunden worden.

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Angriff gegen Hunde oder Radfahrer

„Vermutlich soll sich der ,Angriff gegen Hunde oder Radfahrer richten“, heißt es weiter im Pressebericht. Zu Schäden oder Verletzungen sei es aber laut aktuellem Kenntnisstand der PI Freising bisher nicht gekommen. Wer Hinweise geben kann oder sonst verdächtige Wahrnehmungen in diesem Zusammenhang gemacht hat, wird gebeten, sich unter Tel. (0 8161) 5 30 50 mit der Polizei Freising in Verbindung zu setzen.  

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie auf Merkur.de/Freising.

Auch interessant

Kommentare