+
Glänzten mit ihrem Wirtschaftswissen: Die Preisträger verschiedener Schulen auf einen Blick – zusammen mit Christian Giersdorff (l.) von den Frei singer Wirtschaftsjunioren und Sebastian Döberl (r.) vom Landesverband.

Wirtschaftsjunioren küren Preisträger des Freisinger Wissenswettbewerbs

Sie checken, wie Wirtschaft funktioniert

  • schließen

Xenia Neumann vom Josef-Hofmiller-Gymnasium hat das Quiz „Wirtschaftswissen im Wettbewerb“ gewonnen. Sie setzte sich gegen 700 Schülerinnen und Schüler durch. „Xenia hat bewiesen, dass sie sich mit Wirtschaftsthemen bestens auskennt“, sagt Heike Mühlenstädt, stellvertretende Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren Freising. „Dazu gratulieren wir herzlich – und laden Xenia ein, Freising beim diesjährigen Bundesfinale Ende März in Zwickau zu vertreten.“

Freising – Im Rahmen einer feierlichen, von einem Saxophon-Quartett musikalisch umrahmten und mit einem Büfett schmackhaft gemachten Preisverleihung im Sitzungssaal des Freisinger Rathauses bekam Xenia Neumann nicht nur eine Urkunde, sondern neben einem iPad auch Geschenkgutscheine im Wert von mehreren hundert Euro überreicht. Die beiden Zweitplatzierten, Nadja Rockermair und Saadia Abbas, ebenfalls vom JoHo, konnten sich über Kino-, Bücher- und Brillenmacher-Gutscheine. Den dritten Platz belegte Simon Gasteiger vom Camerloher-Gymnasium.

Bei dem bundesweit durchgeführten Wirtschaftsquiz, an dem rund 50 000 Schüler der neunten Jahrgangsstufe teilnahmen, wurden Fragen zu verschiedenen Themen wie Ausbildung, Wirtschaft, Internationales, Allgemeinbildung, Politik sowie zu einem aktuellen Jahresthema gestellt. „Wir als junge Wirtschaft übernehmen Verantwortung und tragen ein kleines bisschen dazu bei, wirtschaftliche Grundkenntnisse in Schulen zu etablieren und zu fördern“, sagte Christian Giersdorff, Projektverantwortlicher der Wirtschaftsjunioren Freising. Denn, so Giersdorff: „Die Schüler sind unsere Zukunft.“ Das Projekt soll Schüler früh mit dem Thema Wirtschaft in Berührung bringen und Interesse für wirtschaftliche Zusammenhänge wecken. So sollen gewinnbringende Partnerschaften zwischen Schulen und der Wirtschaft geknüpft werden, die, so betonte Giersdorff, bereits durch Unternehmensbesuche, Bewerbertrainings und Coachings gelebt werden.

Dass man kein Gymnasiast sein muss, um zu gewinnen, bewies wieder einmal die Karl-Meichelbeck-Realschule in Freising, die seit zehn Jahren am Wissensquiz der Wirtschaftsjunioren teilnimmt. Die Wirtschaftsjunioren ehrten auch den besten Klassenverband und „hier scheint die Karl-Meichelbeck-Realschule ein Abo zu haben“, wie es Giersdorff formulierte. Denn die Realschule hatte in den vergangenen zwei Jahren gewonnen und stellte auch dieses Mal Sieger. Die Schüler freuen sich auf einen Kinobesuch und über etwas Geld von den Wirtschaftsjunioren – für die Klassenkasse.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare