Blaulicht der Polizei
+
Mehrere Corona-Partys musste die Polizei im Landkreis auflösen. Währenddessen ist die inzidenz wieder stark angestiegen.

Polizei löst illegale Treffen auf - Corona-Zahlen besorgniserregend

Zahlreiche Corona-Partys - und die Inzidenz in Freising steigt

  • Helmut Hobmaier
    vonHelmut Hobmaier
    schließen

Freising – Zahlreiche Verstöße gegen die „Corona-Regeln“ musste die Polizei ahnden: Gleichzeitig macht die Sieben-Tage-Inzidenz einen Sprung nach oben.

In Fahrenzhausen entdeckten die Beamten sechs Personen in einem Kleintransporter, außerdem drei Insassen in einem Pkw. In Eching wurde eine Party mit vier Personen aufgelöst. Alle erwartet ein Bußgeld von 250 Euro. Am Samstag gegen 20 Uhr wurde die Polizei über eine Party in der Unteren Isarau in Freising informiert. Es stellte sich heraus, dass mehrere Familien einen Kindergeburtstag gefeiert hatten. Die Party wurde aufgelöst. Auch hier wurden alle Beteiligten angezeigt – ein Bußgeld folgt.

Party im Wald endete abrupt

Ebenfalls am Samstag feierte gegen 22.20 Uhr eine größere Gruppe im Bereich des Walderlebnispfads eine Party. Einige der Jugendlichen konnten die Polizei noch im Unterholz aufspüren. Auch für sie gilt: Anzeige und Bußgeld.

Inzidenz macht einen Sprung auf 67

67 Neuinfektionen hat das Robert-Koch-Institut für Samstag und Sonntag im Landkreis Freising gemeldet. Das bedeutet einen sprunghaften Anstieg der Sieben-Tage-Inzidenz von 37 (Freitag) auf 67 (Sonntag). In den vergangenen sieben Tagen gab es insgesamt 120 Neuinfektionen (bei 180 000 Einwohnern). Alle Landkreise rund um Freising liegen weiter unter 50 – Erding zum Beispiel bei 38.  

Lesen Sie auch: Weißes Pulver rieselt aus Päckchen - Poststelle in Allershausen kurzfristig geräumt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare