Südring Freising

Spektakulärer Salto mit Mini

Zu einem spektakulären Unfall kam es am Samstag auf dem Freisinger Südring: Kurz vor Mitternacht überschlug sich ein Münchner Mini und schlitterte dann 50 Meter weit auf dem Asphalt dahin. Die Insassen überstanden die Salto-Rutsche mit leichteren Blessuren.

FreisingDer 26-jähriger Mini-Lenker war mit zwei jungen Frauen, 21 und 23 Jahre alt, auf dem Südring unterwegs gewesen und gerade in den Kreisverkehr eingefahren, als er laut Polizei ein Tier auf der Fahrbahn bemerkte. Der Münchner wich aus, wobei der Pkw gegen ein Verkehrszeichen prallte. Als der Fahrer nun nach rechts steuerte, kam er ungebremst von der Fahrbahn ab. Es gelang ihm jedoch laut Polizeibericht, sein Fahrzeug wieder nach links auf die Fahrbahn zu lenken. Durch das starke Gegenlenken überschlug sich der Mini allerdings. Der Pkw rutschte anschließend auf dem Dach liegend etwa 50 Meter die Straße entlang und kam dann zum Stehen.

Die Insassen konnten den verbeulten Mini ohne fremde Hilfe verlassen. Lediglich die Beifahrerin (23) zog sich leichte verletzungen zu. Zur Bergung und Absicherung der Unfallstelle waren neben der Polizeistreife auch die Feuerwehr Freising mit zwei Fahrzeugen und das Bayerische Rote Kreuz im Einsatz. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8500 Euro. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Heiliggeistgasse blüht auf
Freising – Die Heiliggeistgasse in Freising erlebt in diesem Jahr einen späten Frühling: Seit Montagvormittag sorgen sieben Bäume in orangfarbenen und roten Großkübeln …
Die Heiliggeistgasse blüht auf
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
Vorreiter beziehungsweise Vorradler in punkto Fahrradfreundlichkeit sind in Eching die Grünen. Die erste Echinger Fahrradstraße, zu der die Hollerner Straße werden …
Anlieger wollen keine Fahrradstraße
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Die A 9 macht Lärm. Schweitenkirchen im Landkreis Pfaffenhofen soll als Pilotprojekt eine „mobile Lärmschutzwand“ bekommen. So hat es CSU-MdB Erich Irlstorfer verkündet …
„Mal schauen, ob und wann das kommt“
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an
Aller guten Dinge sind hoffentlich drei. Nach Andreas Greinwald als kommissarischer Vorsitzender und Edmund Eisler, der im Juli 2016 erst gewählt worden war, übernimmt …
Silvia Dietrich gibt nun den Ton an

Kommentare