Nach Schwelbrand

Wohnung vorerst unbewohnbar

Nach einem Schwelbrand ist eine Wohnung in Lerchenfeld vorerst unbewohnbar. Ursache des Feuers: Eine vergessene Herdplatte.

FreisingBeide Freisinger Feuerwachen waren am Samstagnachmittag in der Erdinger Straße im Einsatz. Passanten hatten gegen 17.30 Uhr eine „starke Rauchentwicklung“ in einer Wohnanlage bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Vermutlich, so hieß es, stehe der Dachstuhl in Flammen. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte eine völlig verrauchte Wohnung vor. Ein Bewohner wurde vor Ort vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung versorgt.

Ursache für den Brand war laut Feuerwehr eine „vergessene Herdplatte“. Durch die Hitze hatte ein Elektrogerät und Teile der Küche zu brennen begonnen. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Schwelbrand rasch löschen. Dennoch wurde die Wohnung durch Ruß und Brandrauch so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass sie vorerst unbewohnbar ist. Die Feuerwehr Freising war mit sechs Fahrzeugen und 35 Mann ausgerückt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Es schlägt ein wie ein Blitz aus heiterem Himmel: eine schwere Krankheit, ein Unfall, der Verlust des Arbeitsplatzes. Den Betroffenen zieht es oft regelrecht den Boden …
Schnelle Hilfe, wenn das Schicksal zuschlägt
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig
Die Nahwärmeversorgung im Attenkirchener Wohngebiet „Am Sportgelände“ hat im Grunde nie richtig funktioniert. Außerdem ist sie verhältnismäßig teuer. Es entsteht ein …
Bürgerversammlung Attenkirchen: „Nicht öffentlich“ macht hellhörig
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
Grill einheizen, Kamera an und ab ins eisige Wasser: In Bayern breitet sich ein neuer Internet-Hype aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit werden sie …
Kurioser Hype: Darum grillen Bayerns Vereine plötzlich in eiskaltem Wasser
„Kuddelmuddel“: Freisinger kritisiert Pflasterarbeiten in der Innenstadt
Nein, er ist nicht gegen die Innenstadtsanierung. Das betont Norbert Zeilhofer. „Ich will nicht gegen die Baustelle arbeiten.“ Doch manchmal schüttelt es den …
„Kuddelmuddel“: Freisinger kritisiert Pflasterarbeiten in der Innenstadt

Kommentare