Jetzt anmelden!

Teilnehmer für Ernährungsstudie gesucht

  • schließen

Freising – Freising wird zu einem zentralen Forschungsstandort, was gesunde Ernährung betrifft. Und 400 Freisinger können dabei helfen, gesündere Lebensmittel wie auch Fertigprodukte zu entwickeln, die sich an den Bedürfnissen verschiedener Altersgruppen orientieren.

Die TU München-Weihenstephan hatte sich bei der Vergabe um die Führungsrolle bei dem Forschungsverbund „Enable“ gegen große Konkurrenz durchgesetzt. Das Cluster wird vom Bundesforschungsministerium mit fast 5,8 Millionen Euro gefördert. Die Forscher haben das Ziel, das Risiko von Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen zu minimieren. All diese modernen Volkskrankheiten haben eine Gemeinsamkeit: Sie ließen sich vermeiden, wenn die Menschen sich gesünder ernähren würden. „Eine Lebensstiländerung hilft, diese Erkrankungen zu verhindern“, betont Professor Hans Hauner, der Leiter des Lehrstuhls für Ernährungsmedizin an der TUM und Sprecher des Clusters. Prävention und Informationen zur gesundheitsförderlichen Lebensmittelauswahl seien daher von großer Bedeutung und besser als eine spätere Therapie. 

Ab März können über 400 Menschen aus dem Raum Freising bei der Studie mitmachen. Gesucht werden Kinder von 3 bis 5 Jahren, Erwachsene im Alter von 18 bis 25 und 40 bis 65 Jahren sowie Senioren zwischen 75 und 85 Jahren. Sie sollen Auskünfte über ihr Essverhalten geben und den Wissenschaftlern dabei Aufschlüsse über mehrere Fragen geben. Welche Lebensmittel werden in welcher Altersstufe bevorzugt? Wie kann eine gesunde Ernährung den Bedürfnissen unserer Zeit gerecht werden? Haben moderne Medien einen Einfluss auf die Ernährung vor allem junger Verbraucher? Enable-Geschäftsführerin Dr. Kerstin Dressel verspricht: „Die Teilnehmer werden viel über sich selbst erfahren."

Gut zu wissen:

Weitere Infos gibt es unter Tel. (0 81 61) 71 23 95, per Fax, 71 23 99, oder via E-Mail an enable-studieninfo@wzw.tum.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Chinesischer Szechuan-Pfeffer wächst neben den ausladenden Kronen von Hartriegelgewächsen. Rhododendren, Magnolien und Pfingstrosen entfalten ihre Blüten: Im Garten der …
Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Prince Happy aus Nigeria ist „einer der besten Schüler, die derzeit in den Berufsintegrationsvorklassen an der FOS/BOS Freising unterrichtet werden“, schreibt Hans …
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Den Traum von einem Familiencafé in Moosburg möchte sich Andrea Baumann-Kaiser aus Wang erfüllen. Mit einem Crowdfunding-Projekt soll der finanzielle Grundstein gelegt …
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“

Kommentare