Mit großem Einfühlungsvermögen verzauberten die Musiker der Camerloher-Bigband unter Leitung von Gunther Fendler das Publikum.

Viel Applaus für Camerloher-Bigband

Viel Applaus für Camerloher-Bigband

Freising - Ohne Zugaben wollte das fachkundige und begeisterte Publikum die Camerloher-Bigband nicht entlassen. Kein Wunder: Denn Bandleader Gunther Fendler hatte mit seinen Schülern ein mitreißendes Programm einstudiert.

Das Moderatoren-Duo, Manuela Dorant und Martin Wildgruber verglich die Bigband mit einer Fußballmannschaft mit ihrem Trainer Gunther Fendler an der Spitze. Der fordere stets höchste Konzentration, viel Harmonie und Begeisterungsfähigkeit.

Diese Forderungen setzten die 22 Musiker perfekt um. Mit Präzision, Dynamik, viel Einfühlungsvermögen und unglaublichem Tempo, gepaart mit einer spielerischen Lockerheit, verzauberten die Musiker das Publikum. Mit dem ersten Takt gab die Bigband gleich Vollgas: Wie aus einem Guss fetzte sie mit Walter Murphy’s „Familie Guy“ los. Die Palette der Nummern reichte von Jazz Standards wie etwa Paul Lavanders „Amerikan Patrol“ über Latin (Victor Lopez „Too Hot to Trot“) bis hin zu funkigen Titeln wie Sylvester Stewarts „Dance To The Music“. Aber die Schüler beherrschen nicht nur die kraftvollen und schnellen Nummern. Weich, samtig und gefühlvoll präsentierten sie Stevie Wonder’s „You Are The Sunshine Of My Life“. 

Gespickt war das Konzert mit vielen Soli, bei denen sich besonders die scheidenden Mitglieder nochmals mit all ihrem Können in Szene konnten. Denn nach ihrem bestandenen Abitur mussten sich Johanna Weidlich (Posaune), Daniel Weinberger (Posaune), Vitus Günther (Posaune), Korbinian Meier (Trompete), Christian Sachs (Schlagzeug), Olivier Splawski (Bass) und Julien Dumat (Klavier) aus der Band verabschieden.

Gut zu wissen

Die Camerloher-Bigband ist nochmal auf dem Freisinger Altstadtfest am Samstag, 16. Juli, ab 19 Uhr im Bereich am Freisinger Kriegerdenkmal zu hören.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Über Monate hinweg trieb er sein Unwesen vor allem auf dem Bahnhofs-Vorplatz, beleidigte und schlug wild um sich. Jetzt hat sich ein an Schizophrenie leidender …
Der Schrecken vom Bahnhofsvorplatz
Richard Meier dreht noch eine Runde
Seit Gründung der Oldtimerfreunde Giggenhausen-Schaidenhausen 2009 im Amt sind Vorsitzender Richard Meier und Kassier Anton Siegl. Bei den Neuwahlen bekamen beide von …
Richard Meier dreht noch eine Runde
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
Die Gemeinde Hallbergmoos hat einen „komfortablen“ neuen Bauhof. Da sollte doch nun im alten Domizil Platz zum Unterstellen für Oldtimer-Fahrzeuge der Feuerwehr sein: …
Feuerwehr-Oldtimer bleiben da, wo sie sind
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen
Mit dem Stück „Lachende Wahrheit“ feierte der Theaterverein Edelweiß Oberhaindlfing in diesem Jahr wieder einen vollen Erfolg. Sechs Mal hob sich der Vorhang im …
„Vollgas voraus“ vor und hinter den Kulissen

Kommentare