+

Weniger Asylbewerber

Wochen-Quote im Landkreis auf 34 reduziert

Freising - Aufatmen im Landratsamt, Erleichterung in jeder einzelnen der 24 Städte und Gemeinden: Die Quote der wöchentlichen Zuweisung von Asylbewerbern wurde jetzt von der Regierung von Oberbayern nochmals gesenkt: Nachdem man die Quote zunächst am 8. Februar von 81 auf 51 reduziert hatte, muss der Kreis Freising ab Montag, 22. Februar, nur noch 34 Asylbewerber unterbringen.

„Wir sind über jede Erleichterung froh“, sagte Landratsamt-Sprecherin Eva Dörpinghaus gestern, „aber nur vorsichtig optimistisch. Man mus schauen, wie es weitergeht“. Ob und wie lange die Quote so bleibt, dazu gibt es auch von der Regierung nichts Verbindliches: „Letztlich hängen die Zuweisungenvon der tatsächtlichen Entwicklung ab, weshalb die Zahlen monatlich fortgeschrieben werden“, hieß es gestern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Chinesischer Szechuan-Pfeffer wächst neben den ausladenden Kronen von Hartriegelgewächsen. Rhododendren, Magnolien und Pfingstrosen entfalten ihre Blüten: Im Garten der …
Das Pflanzenparadies von Goldshausen
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Prince Happy aus Nigeria ist „einer der besten Schüler, die derzeit in den Berufsintegrationsvorklassen an der FOS/BOS Freising unterrichtet werden“, schreibt Hans …
Eine Schule kämpft für Prince Happy
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Den Traum von einem Familiencafé in Moosburg möchte sich Andrea Baumann-Kaiser aus Wang erfüllen. Mit einem Crowdfunding-Projekt soll der finanzielle Grundstein gelegt …
Crowdfunding-Projekt gestartet: Moosburg soll Familiencafé bekommen
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“
Für Familien benötigte Parzellen „Am Pfarranger“ hinter dem Pfarrheim sollen meistbietend versteigert werden. Das bringt Kirchenpfleger Hans Seibold in Rage.
Ärger über erzbischöfliche „Spekulation“

Kommentare