+
Gabriele Middelmann vor einem ihrer Kunstwerke. Eines, das – wie so viele – an Lost Places erinnern.

Zu Gast in der „Zeitmaschine“

Von der Illusion der Schwere: Atelier-Besuch bei Künstlerin Gabriele Middelmann in Fahrenzhausen

  • schließen

In ihrem Atelier namens „Zeitmaschine“ in Fahrenzhausen schafft die international bekannte Künstlerin Gabriele Middelmann kreative Werke. Wir haben sie besucht.

Fahrenzhausen – „Ich beschäftige mich mit Oberflächen, um in die Tiefe zu gehen.“ Kaum einen Satz hat Gabriele Middelmann in ihrem Leben öfter gesagt als diesen. Es ist so etwas wie das kreative Motto der Fahrenzhausener Künstlerin, die den Schwerpunkt ihrer Arbeiten im Dachauer Landkreis hat und deshalb in Freising und Umgebung in Anbetracht ihrer Talente und ihrer Vita eher wenig bekannt ist.

Gabriele Middelmann hat ihre kreative Heimat im Herzen von Fahrenzhausen auf einem ehemaligen Hofanwesen gefunden. Hier befindet sich ihr Atelier namens „Zeitmaschine“ in einem großen Gewölberaum, der viel Ausstrahlung hat – ebenso wie ihre Werke.

Gefühlte Gewichte: Die Künstlerin liebt es, leichte Gegenstände schwer aussehen zu lassen – und umgekehrt.

Vor allem aber passt diese Umgebung, die gefühlt viele Geschichten über die Vergangenheit erzählen kann, zu der Arbeit Middelmanns. „Ich fotografiere gerne Lost Places“, sagt Gabriele Middelmann. Diese verlassenen und von den Materialien heruntergekommenen Orte haben auf den ersten Blick ihre besten Tage hinter sich. Die Künstlerin liebt es aber, „den Verfall der Ästhetik“ zu analysieren, in dem sie aus dem großen Ganzen Details herauspickt. „Ich laufe mit offenen Augen durch die Welt“, sagt Gabriele Middelmann, „das ist für mich meine eigene Ausstellung.“

Ihr künstlerischer Umgang mit dem Alltag hat oftmals auch die magisch anmutende Konsequenz, dass sie Beton leicht aussehen lässt und andererseits mit Material ohne Gewicht Kunstwerke schafft, die gefühlt eine große Last darstellen. Dieses Spiel mit den Gesetzen der Natur liebt die professionelle Künstlerin. „Papier kann wie Beton aussehen“, sagt Gabriele Middelmann und spricht mit leuchtenden Augen von der „Illusion der Schwere“.

Im Atelier „Zeitmaschine“ findet sich auch dieses besondere Selbstporträt der Künstlerin.

Die Fahrenzhausenerin ist eine vielseitige Künstlerin, die fotografiert, malt und Collagen erstellt. Dabei benutzt sie zu einem großen Teil Material, das bei der Entstehung der Erde eine große Rolle spielte. Lehm oder Sand stehen dann in Verbindung mit Effekten, die Naturprozesse erahnen lassen bis hin zum Rost metallischer Gegenstände.

Die freischaffende Künstlerin übt ihren Traumberuf seit 1995 aus, nachdem sie zuvor in der Kunsthochschule Wuppertal das Handwerk erlernte. Später besuchte sie die Kunstakademie Reichenhall von 2000 bis 2004. Heute gibt sie selbst ihr Wissen weiter: als Dozentin an zahlreichen Kunstakademien im deutschsprachigen Raum. Seit 2005 ist sie in dieser Funktion aktiv. 

Kreativwerkstatt im Herzen Fahrenzhausens: In ihrem großzügigen Atelier hat Mittelmann Platz, den Prozessen der Natur ihren Platz in ihrer Kunst einzuräumen.

Eine Heimat der kreativen Frau aus Fahrenzhausen ist die Künstlervereinigung Dachau, in der sich schon viele enge Kontakte gebildet haben. Im Dezember vergangenen Jahres bei einem Tag der offenen Tür in ihrem Atelier beispielsweise zeigte Gabriele Middelmann ihre Kunst und lud als Gast dazu die bekannte Dachauer Fotografin Claudia Reiter ein. Gabriele Middelmann hatte schon zahlreiche Ausstellungen, und war auch schon zweimal Gast des Kunstvereins Freisinger Mohr. 2005 zeigte sie einen Teil ihrer Werke im Landratsamt Freising und 2008 noch einmal im Alten Gefängnis.

Middelmann hat es mit ihrer spannenden Kunst schon an viele spannende Orte geschafft – vom bayerischen Wirtschaftsministerium über das Verwaltungsgericht Stuttgart bis hin zur Art Fair Europe in Nürnberg. International war sie unter anderem bereits als Ausstellerin in Tallahassee (USA), Barcelona (Spanien) und Mailand (Italien) unterwegs. Zu diesen Ausstellungen kommt noch dazu, dass Middelmann inzwischen mehrere Bücher und Filme veröffentlicht hat. Für ihre Arbeiten wurde die Künstlerin international mehrfach ausgezeichnet.

Gabriele Middelmann hat ihr Atelier „Zeitmaschine“ in Fahrenzhausen an der Hauptstraße Nummer 2. Auch jetzt, in den veranstaltungsfreien Corona-Zeiten, sind Kunstinteressierte ganz herzlich eingeladen, Gabriele Middelmann zu einem Rundgang durch ihre virtuelle Ausstellung auf der Internetseite www.middelmann-art.de zu besuchen.

Auch interessant

Kommentare