Erster Einsatz am neuen Kontrollplatz

46 Brummis und ihre Fahrer unter die Lupe genommen

  • schließen

Nachdem sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann an der neu eingerichteten Kontrollstelle für Lkw vor Ort ein Bild gemacht hatte (wir berichteten), legte die Polizei los. Unter Federführung der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Freising kontrollierten jüngst rund 35 Einsatzkräfte in etwa vier Stunden 46 Schwerlastfahrzeuge.

Fahrenzhausen – Das Bundesamt für Güterverkehr, der Zoll und die Spezialisten für Lkw-Kontrollen der Freisinger Verkehrspolizei waren im Einsatz, meldet die VPI.

Der Kontrolle vorgeschaltet war eine Abstandmessung auf Höhe der Anschlussstelle Allershausen. Motorrad- und Pkw-Streifen leiteten die Lkw-Fahrer dann an die Kontrollstelle.

Die Kontrollbilanz aller Beteiligten am Nachmittag lautete 13 Ordnungswidrigkeitsanzeigen sowie je eine Verwarnung wegen Unterschreitung des Mindestabstands von 50 Metern und wegen der Überschreitung der Lenkzeit. Zwei Beanstandungen gab es wegen mangelnder Ladungssicherheit und eine Anzeige wegen Geschwindigkeitsüberschreitung um 21 Stundenkilometer. Zudem wurde ein Fahrer wegen fehlender gewerberechtlicher Erlaubnis angezeigt, und ein zweiter, weil er eine wichtige Schutzausrüstung nicht dabei hatte. Der Kontrollstellenleiter, Polizeihauptkommissar Franz Groß von der VPI Freising, war sehr zufrieden mit dem Ablauf der Kontrollen. Diese dienten vor allem der Sicherheit, denn: „Allein im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern-Nord ereigneten sich im vergangenen Jahr 2529 Verkehrsunfälle, bei denen Schwerverkehrsfahrzeuge beteiligt waren. Dabei wurden 829 Personen verletzt und 13 getötet.

Auch interessant

Kommentare