6000 Euro bekommt der FCA Unterbruck für den Unterhalt seiner Sportstätten – darunter auch der Skateplatz auf dem Sport- und Freizeitgelände.
+
6000 Euro bekommt der FCA Unterbruck für den Unterhalt seiner Sportstätten – darunter auch der Skateplatz auf dem Sport- und Freizeitgelände.

Sportanlagen, Renovierungsarbeiten und mehr

Finanzpaket geschnürt: 115.000 Euro für Fahrenzhausener Vereine und Kirchen

  • vonNico Bauer
    schließen

Für den Haushalt 2021 genehmigte der Gemeinderat 115.049 Euro für die Unterstützung von Vereinen und Kirchengemeinden. Fahrenzhausens Räte votierten einstimmig dafür.

Fahrenzhausen – Mit dem Neubau von Kindergarten und Kindergarten hat die Gemeinde Fahrenzhausen gewaltige Aufgaben vor der Brust. Daher wird man sich die kommenden Jahre nach dem Aufbrauchen der Ersparnisse wohl auch über Kreditaufnahmen unterhalten. Dann gehen die Blicke von Gemeinde und Kommunalaufsicht besonders in Richtung der freiwilligen Leistungen.

Löwenanteil für Musikverein und Sportanlagen

Für den Haushalt 2021 genehmigte der Gemeinderat 115 049 Euro für die Unterstützung von Vereinen und Kirchengemeinden. Im Bereich Bildung, Kultur und Sport machen der Musikverein sowie beide Sportanlagen den Löwenanteil aus. Der Musikverein bekommt für den laufenden Betrieb 15 000 Euro sowie 250 Euro für das 25-jährige Bestehen. 10 000 Euro gibt es für den jährlichen Unterhalt der zwei Sportanlagen des FCA Unterbruck (6000) und der SpVgg Kammerberg (4000). Die beiden Sportvereine werden noch einmal bedacht in puncto Jugendzuschüsse – mit jeweils zwölf Euro pro jugendliches Mitglied. Hier bekommen die beiden Sportvereine 6600 Euro aus der Gemeindekasse überwiesen. Im Herbst möchte der FCA Unterbruck das 90-jährige Bestehen feiern, dafür sind 500 Euro Zuschuss vorgesehen.

Im Bereich Bildung, Kultur und Vereine bekommen die Feuerwehren 2550 Euro für den Brandschutz, die Erwachsenenbildung 5600 Euro (Volkshochschule 4150, Kreisbildungswerk 1450) und Sportvereine (Pokale 300 Euro, Schützen 400 Euro) weitere Zuschüsse. Die Schützenvereine erhalten eine Förderung von je 14 Euro für Kinder und Jugendliche. Zusammen mit Fortbildungskosten für Jugendleiter sind 2400 Euro für die gemeindlichen Schützen reserviert.

Gemeinderat votierte Einstimmung für die Maßnahmen

Weitere 2000 Euro gehen für die Jugendarbeit an den Faschingsverein, die IG Weng und die Pfarrei Jarzt-Fahrenzhausen. Außerdem gehen Fördergelder in diesem Bereich an die Sommerferienspiele (3000 Euro), die Rettungsdienste (500), verschiedene Wohlfahrtsverbände (800), die Seniorenarbeit der drei Altenclubs in der Gemeinde (600) und den Volksbund Kriegsgräberfürsorge (300 Euro).

Der dritte Bereich der freiwilligen Leistungen sind 58 000 Euro für Maßnahmen in den Pfarreien. Den größten Betrag investiert die Gemeinde mit 25 000 Euro in die Innenrenovierung der Kirche in Weng. 11 624 Euro werden verwendet für die Instandsetzung der Stützmauer am Friedhof in Fahrenzhausen, dazu kommen für die Sanierung der Friedhofsmauer Gesseltshausen noch einmal 10 000 Euro. 6000 Euro Förderung werden für die Innenrenovierung der Kammerberger Kirche veranschlagt, wo noch einmal 455 Euro für die Erneuerung der Elektroverteilung berücksichtigt werden. Das Gotteshaus in Großeisenbach erhält 1750 Euro für die Bekämpfung des Holzwurms und einen neuen Innenanstrich. Weitere Kleinzuschüsse gibt es für die Neueindeckung mit Anstrich des Turmes in Lauterbach (750) sowie Malerarbeiten am Leichenhaus Appercha (100).

Die breit aufgestellte Liste der freiwilligen Zuschüsse wurde intensiv im Haupt- und Finanzausschuss diskutiert. Im Gemeinderat wurde das Paket dann final geschnürt und einstimmig beschlossen.

Alle Neuigkeiten und Nachrichten aus Fahrenzhausen und der Region lesen Sie immer aktuell hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare