+
Ein schwerer Unfall mit einer sogenannten Betonbombe hat sich auf einer Baustelle in Fahrenzhausen ereignet.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Unfall auf Baustelle: Kranführer durch „Betonbombe“ schwer verletzt

Bei einem Unfall auf einer Baustelle in Fahrenzhausen wurde am Freitagmittag ein 58-Jähriger schwer verletzt. Ihm war ein Missgeschick zum Verhängnis geworden.

Fahrenzhausen - Zu einem schweren Unfall ist es laut Polizei Neufahrn am Freitag gegen Mittag auf einer Baustelle bei Fahrenzhausen gekommen. Dort wurden an einem Neubau Verschalungsarbeiten durchgeführt. Ein 58-jähriger Kranführer lehnte sich über die Verschalung und blieb dabei mit der Fernbedienung für den Kran hängen. 

Hierdurch wurde eine sogenannte Betonbombe - eine Art Hebevorrichtung zum Befüllen mit Beton - vom Kran abgelassen, die den Kranführer am Rücken traf. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden.

ft

Lesen Sie auch: Eine junge Freisingerin hat Amazon & Co. den Kampf angesagt - mit einer unkonventionellen Idee.

Auch interessant

Kommentare