Luftbild-Grafik der Josef-Hörl-Straße
+
In drei Bereichen der Josef-Hörl-Straße sollen Zick-Zack-Markierungen geordnete Verhältnisse im Verkehr schaffen.

Neue Zick-Zack-Markierungen

Fahrenzhausen reagiert mit Maßnahmen auf Parkprobleme - davon sind auch Wohnbereiche betroffen

  • vonNico Bauer
    schließen

Weil parkende Lkw und Transporter laufend Probleme im Ortsteil Bergfeld verursachen, erlässt Fahrenzhausen nun spezielle Maßnahmen. Das betrifft auch Anlieger.

Fahrenzhausen - Weil die Parkprobleme in der Gemeinde Fahrenzhausen zunehmen, reagiert nun die Gemeinde im Ortsteil Bergfeld mit einem teilweisen Parkverbot. Damit sollen Lastwagen und kleine Transporter abgewiesen werden. Gleichzeitig gehen aber auch für die Wohnbereiche Parkplätze verloren.

Die Josef-Hörl-Straße im Ortsteil Bergfeld ist bei der Einmündung in die Bundesstraße B 13 seit geraumer Zeit eine Gefahrenstelle. In dem Bereich stehen öfters Lastwagen und kleine Transporter, die den gesetzlich vorgeschriebenen Abstand von fünf Metern zur Einmündung nicht einhalten. Die Polizei hat der Gemeinde geraten, mit einer auf der Straße aufgezeichneten Zick-Zack-Linie diesen Abstand zur Kreuzung zu verdeutlichen. So könne fürs Erste die Anordnung eines allgemeinen Parkverbots verhindert werden. Die vom Infrastrukturausschuss einstimmig beschlossenen Straßenmarkierungen sind quasi der erste Versuch für mehr Verkehrssicherheit.

Wer die Markierung aufgetragen hat, ist unklar

Der Ausschuss beschäftigte sich zudem mit einer vorhandenen Zick-Zack-Linie auf der Höhe von Haus 28. Dort ist unklar, ob die Markierung von der Gemeinde oder einer Privatperson stammt. Die Polizei stellte aber fest, dass das Halteverbot Sinn ergebe, weil man aus einer Einfahrt bei vollgeparkter Straße kaum noch herauskomme. Nun wurde die Markierung offiziell bestätigt.

Die dritte Zick-Zack-Linie wird wenige Meter weiter im Kurvenbereich aufgezeichnet. Dort stehen oftmals Autos bis zur Kurve, weshalb Fahrzeuge über den Gehweg ausweichen müssen. Auch dort wird durch die Markierung ein Teil der öffentlichen Bereiche an der Straße genommen. Ortschef Heinrich Stadlbauer war sich dessen bewusst, dass überall in der Gemeinde der Parkdruck an den Straßen steige, aber im Fall der Josef-Hörl-Straße seien die drei markierten Bereiche wichtig für die Verkehrssicherheit.

Doppeltes Unglück: 17-Jähriger bei Kollision mit Reh verletzt - Rettungswagen ebenfalls in Wildunfall verwickelt

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare