+
In Fahrenzhausen wurden jetzt neue Gemeinderäte vereidigt und Bürgermeister-Vertreter bestimmt.

Konstituierende Sitzung

Fahrenzhausen setzt auf bewährtes Trio: Bürgermeister-Stellvertreter weiter im Amt

  • schließen

In der konstituierenden Sitzung hat der Fahrenzhausener Gemeinderat jetzt alle seine Bürgermeister bestätigt.

Fahrenzhausen – Es bleibt alles wie gehabt: In der konstituierenden Sitzung hat der Fahrenzhausener Gemeinderat alle seine Bürgermeister bestätigt. Der ohne Gegenkandidaten wiedergewählte Bürgermeister Heinrich Stadlbauer schlug seine bisherigen Stellvertreter Andreas Karl und Heinrich Kislinger vor. Mehrheitlich stimmte der neue Gemeinderat auch zu.

Andreas Karl bleibt 2. Bürgermeister.

Beim 2. Bürgermeister sagte Heinrich Stadlbauer, dass Andreas Karl dieses Amt bereits seit 18 Jahre ausübe und die Arbeit immer gut gemacht habe. Zu Karl gab es dann auch keinen offiziellen Gegenkandidaten. Der Spitzenkandidat der Freien Wähler bekam von den 21 Gemeinderatsmitgliedern mit 17 Stimmen eine deutliche Mehrheit. Je eine Stimme ging an Eva Stocker, Christian Hermann, Sandra Angermaier und Andreas Kern. 

Heinrich Kislinger ist weiterhin 3. Bürgermeister.

Spannender wurde die Wahl des 3. Bürgermeisters, wo Heinrich Stadlbauer den Amtsinhaber Heinrich Kislinger vorschlug und das damit begründete, dass die Freie Bürgerliste bei der Kommunalwahl zur stärksten Fraktion gewählt wurde. Josef Widhopf schlug seinen CSU-Kollegen Christian Hermann vor. Dieser verwies bei seiner Vorstellung darauf, für den Gemeinderat hinter Andreas Karl das zweitbeste Ergebnis zu haben und zudem wären so die drei großen Fraktionen in dem Trio der Bürgermeister vertreten.

Entgegen Empfehlung der Verwaltung: kein weiterer Stellvertreter

Hermann sagte, dass seine Wahl ein Zeichen für die konstruktive Zusammenarbeit wäre. Heinrich Kislinger bekam dann aber bei der geheimen Wahl 13 Stimmen, während Christian Hermann achtmal genannt wurde. Mit 20:1 Stimmen gegen den Bürgermeister entschied der Gemeinderat anschließend, dass man für den Fall der Verhinderung aller drei Bürgermeister keinen weiteren Stellvertreter aus dem Gremium benennen soll. Seitens der Verwaltung wurde gesagt, dass ein zusätzlicher Stellvertreter nicht schaden würde.

Somit bleibt alles wie gehabt. Die Freie Bürgerliste gibt mit dem 1. und dem 3. Bürgermeister den Ton an. Wie schon in den vergangenen Jahren ging die CSU bei den Führungspositionen leer aus. Obligatorischer erster Punkt der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderats war die Vereidigung der Neulinge.

Neue Amtsträger vereidigt

Wegen den Abstandsregelungen erfolgte die Abnahme des Eides dieses Mal im Paket und ausnahmsweise von den Plätzen aus.

Die neuen Gemeinderäte: (v. l.) Bernhard Betz, Bürgermeister Heinrich Stadlbauer, Yvonne Mößmer, Rainer Pflügler, Annemarie Guttner, Thorsten Harms, Christian Mößmer, Astrid Wildgruber-Bolesczuk und Sandra Diemer

Mit Bernhard Betz, Sandra Diemer, Annemarie Guttner, Thorsten Harms, Christian Mößmer, Yvonne Mößmer, Rainer Pfllügler und Astrid Wildgruber-Bolesczuk hat das von 16 auf 20 Personen angewachsene Gremium gleich acht neue Gemeinderäte.

Lesen Sie auch: Wieder Einbruch in eine Freisinger Kirche: Unbekannte dringen in Gotteshaus ein

Auch interessant

Kommentare