+
Acht Sitze sind das Ziel: die Frauen und Männer, die bei der Kommunalwahl 2020 auf der Freien Bürgerliste für den Fahrenzhausener Gemeinderat kandidieren.

Kommunalwahl 2020

Freie Bürgerliste Fahrenzhausen will Platzhirsch bleiben – Stadlbauer kandidiert erneut

  • schließen

Die Freie Bürgerliste Fahrenzhausen hat ein festes Ziel: Bei der Kommunalwahl 2020 will sie die stärkste Fraktion im Gemeinderat bleiben. Nun wurde die Liste aufgestellt.

Fahrenzhausen – Seit 18 Jahren gibt es in Fahrenzhausen die Freie Bürgerliste (FBL), und erstmals ist der Zusammenschluss von Gemeinderatskandidaten ohne Partei der Platzhirsch. Aktuell ist die FBL mit Bürgermeister sowie fünf Gemeinderäten die Nummer eins. Diese Vormachtstellung soll nun verteidigt werden: durch Bürgermeister Heinrich Stadlbauer, der erneut kandidiert, und die 20 Kandidaten, die am Mittwoch nominiert wurden.

Gemeinderat wächst von 16 auf 20 Mitglieder

Mit der Kommunalwahl am 15. März wächst der Gemeinderat Fahrenzhausen von 16 auf 20 Mitglieder, weshalb Rathauschef Stadlbauer das Ziel darin sieht, statt bisher fünf künftig sieben oder eher acht Personen aus den eigenen Reihen ins Gremium zu bringen. In dieser Größenordnung würde man dann wohl auch wieder die stärkste Fraktion stellen.

Gemeinderat soll „Spektrum der Bevölkerung abbilden“

Stadlbauer war ziemlich angetan von der Liste, auf der sich unter anderem fünf Frauen befinden, drei Kandidaten unter 30 Jahren und fünf unter 35. Die Altersspanne liegt zwischen 24 und 65 Jahren. „Der Gemeinderat soll ein Spektrum der Bevölkerung abbilden“, sagte der Bürgermeister, der sich vor allem den Erfolg des einen oder anderen Jungen wünschen würde. In Fahrenzhausen wird bei den Listen immer besonders auf die Wohnorte der Bewerber geachtet. Inklusive der kleinen Ortschaften besteht die Kommune aus 17 Gemeindeteilen, und aus zwölf verschiedenen kommen Kandidaten der Freien Bürgerliste.

48 Ja-Stimmen für Stadlbauer als Bürgermeisterkandidat

Keine allzu schwierige Wahl war die erneute Nominierung von Heinrich Stadlbauer, der mit 48 Ja-Stimmen und einer Enthaltung als Bürgermeisterkandidat nominiert wurde. Er stehe für das Angebot der Kontinuität. Evi Stocker, die 2002 Mitbegründerin der Bürgerliste war, erinnerte bei ihrer Vorstellung daran, dass „ich jetzt seit 18 Jahren im Gemeinderat sitze und schon drei Bürgermeister erlebt habe“. Mit dem 3. Bürgermeister Heinrich Kislinger, Evi Stocker, Andreas Kern und Renate Selmeier kandidieren vier Mitglieder der FBL im Gemeinderat erneut. Von den aktuellen Ratsmitgliedern steht nur Korbinian Hagn nicht mehr zur Wahl.

Die Kandidaten

Die Freie Bürgerliste Fahrenzhausen hat nominiert: 1. Heinrich Stadlbauer, 2. Eva Stocker, 3. Andreas Kern, 4. Yvonne Mößmer, 5. Heinrich Kislinger, 6. Renate Selmeier, 7. Rainer Pflügler, 8. Martin Resch, 9. Bernhard Betz, 10. Vitus Mößmer, 11. Renate Kiermaier-Fertl, 12. Albrecht Pfeiffer, 13. Julia Sander, 14. Johannes Radlmayr, 15. Manuel Hagn, 16. Hans Kiening, 17. Heinrich Josef Stadlbauer, 18. Korbinian Obermayr, 19. Michael Schwarz, 20. Bernd Kellerer. Ersatzkandidaten: Rudi Fiedler und Angela Kern.

Die Bürgermeister-Frage

Heinrich Stadlbauer und wer noch? Aktuell gibt es in Fahrenzhausen noch keinen Gegenkandidaten zum amtierenden Bürgermeister, der bei der Frage nach möglichen Kontrahenten lächelnd mit der Schulter zuckt. Die Gerüchteküche brodelt dieser Tage wild, wobei alle von einem Kandidaten der CSU ausgehen. Dieser dürfte nach den Weihnachtsferien präsentiert werden. Möglich ist auch noch ein Kandidat der SPD. 2014 trat Stadlbauer gegen Benno Angermaier (SPD) und Monika Hermann (CSU) an. Unterdessen dürfte es eine neue Liste mit Gemeinderatskandidaten geben. Ein heißes Gerücht ist, dass sich die FDP erstmals mit Kandidaten für das kommunale Entscheidungsgremium in Fahrenzhausen bewerben wird.

Alle Infos über die Kommunalwahl 2020 in allen Gemeinden finden Sie in unserem großen Überblicks-Artikel.

Auch interessant

Kommentare