Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr

Routine sticht! Sechzig siegt dank Oldie-Toren bei Grünwalder-Rückkehr
+
Schlüsselübergabe für den Nissan-Pulsar: Verkaufsleiter Franz Reiser und Autoschau-Gewinner Tobias Mitosch.

Autohaus Mükra Freising

Autoschau-Gewinner: Wechsel von Renault zu Nissan

„Nur“ die Farbe des Autos bleibt gleich, denn erneut steigt der Gewinner der Freisinger Autoschau, Tobias Mitosch, in ein weißes Gefährt. Anfang Januar tauschte er den Renault „Kadjar Eco 2“ gegen einen Nissan „Pulsar“.

Freising - „Ich bin gespannt, was mich nun erwartet. Der „Kadjar“ hat mich völlig begeistert, das ist ein Top-Auto“, trennte sich Mitosch schweren Herzens von dem Renault, den er vom Autohaus Müller in Achering für 34 Tage kostenlos fahren durfte. Gut 1800 Kilometer hat Mitosch auf die Straße gebracht, die meiste Zeit davon waren seine Freunde als Probefahrer mit im Cockpit. „Kein Problem für fünf Personen, das Platzangebot ist so groß, dass sogar noch genügend Gepäck mit konnte“, berichtet Mitosch. Besonders gut gefallen hat ihm das höhere Sitzen, „ich hatte stets die volle Übersicht auf der Straße.“ Zwar sei das Auto kein Sport-, sondern ein Familienwagen mit sehr viel Raumvolumen, aber „dass er nur 5,48 Liter Verbrauch hat, da war ich dann schon sehr positiv überrascht.“ 

Mit dem Nissan „Pulsar“ hat Mitosch nun einen sportlichen Kompaktwagen mit viel Platz im Innenraum, „der Größte seiner Klasse“, verspricht Nissan-Verkaufsleiter Franz Reiser vom Autohaus Mükra Freising GmbH. Von der technischen Ausstattung hat Mitosch in den kommenden vier Wochen ein Auto mit vielen Extras. Für ein sicheres und komfortables Fahren sorgt der „around view monitor“, der für eine 360 Grad Rundumsicht sorgt, der Notbremsassistent sowie der Totwinkel-Assistent, welches vor allem die jüngere und sportlichere Generation anspricht. „Ich sehe aber schon, auch meine Kumpels haben in dem Wagen Platz“, lachte Mitosch, sowohl der Innen- als auch der Kofferraum bieten viel Raum. „Bei umgeklappter Rückbank bringen Sie locker vier Umzugskartons und das Bügelbrett unter, der „normale“ Kofferraum reicht mit 385 Litern für jeden Einkauf“, so Reiser. Und für die Langbeinigen hat der Pulsar ebenfalls Vorteile, mit 4,40 Metern Länge des Autos sitzen selbst große Mitfahrer noch sehr bequem.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Moosburg - Die „Tour de Kastulus“ ist vorbei: Nach einem teils harten Wettkampf konnten gestern 193 Absolventen der Realschule Moosburg das Siegerpodest besteigen und …
„Ahoi – und gute Fahrt“: Realschule Moosburg verabschiedet 193 Absolventen
Die Energiewende in der eigenen Garage
Der erhoffte E-Auto-Boom ist bislang ausgeblieben – trotz staatlicher Förderungen. Und auch diejenigen, die die Infrastruktur für die Elektromobilität schaffen, finden, …
Die Energiewende in der eigenen Garage
Es wird keine „Stinkeanlage“
Eine Klärschlammtrocknung soll im Anglberger Kraftwerk errichtet werden. Im Vorfeld gab es jetzt einen Dialogabend mit den Bürgern aus der Kraftwerksnachbarschaft. …
Es wird keine „Stinkeanlage“
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn
In den Ferien kommt es auf der Strecke der S1 zu Behinderungen. Zwischen Moosach und Feldmoching werden Gleise erneuert - Regionalzüge können allerdings fahren.
Wegen Gleiserneuerung: Drei Wochen Bus statt S-Bahn

Kommentare