+
Schlüsselübergabe für den Nissan-Pulsar: Verkaufsleiter Franz Reiser und Autoschau-Gewinner Tobias Mitosch.

Autohaus Mükra Freising

Autoschau-Gewinner: Wechsel von Renault zu Nissan

„Nur“ die Farbe des Autos bleibt gleich, denn erneut steigt der Gewinner der Freisinger Autoschau, Tobias Mitosch, in ein weißes Gefährt. Anfang Januar tauschte er den Renault „Kadjar Eco 2“ gegen einen Nissan „Pulsar“.

Freising - „Ich bin gespannt, was mich nun erwartet. Der „Kadjar“ hat mich völlig begeistert, das ist ein Top-Auto“, trennte sich Mitosch schweren Herzens von dem Renault, den er vom Autohaus Müller in Achering für 34 Tage kostenlos fahren durfte. Gut 1800 Kilometer hat Mitosch auf die Straße gebracht, die meiste Zeit davon waren seine Freunde als Probefahrer mit im Cockpit. „Kein Problem für fünf Personen, das Platzangebot ist so groß, dass sogar noch genügend Gepäck mit konnte“, berichtet Mitosch. Besonders gut gefallen hat ihm das höhere Sitzen, „ich hatte stets die volle Übersicht auf der Straße.“ Zwar sei das Auto kein Sport-, sondern ein Familienwagen mit sehr viel Raumvolumen, aber „dass er nur 5,48 Liter Verbrauch hat, da war ich dann schon sehr positiv überrascht.“ 

Mit dem Nissan „Pulsar“ hat Mitosch nun einen sportlichen Kompaktwagen mit viel Platz im Innenraum, „der Größte seiner Klasse“, verspricht Nissan-Verkaufsleiter Franz Reiser vom Autohaus Mükra Freising GmbH. Von der technischen Ausstattung hat Mitosch in den kommenden vier Wochen ein Auto mit vielen Extras. Für ein sicheres und komfortables Fahren sorgt der „around view monitor“, der für eine 360 Grad Rundumsicht sorgt, der Notbremsassistent sowie der Totwinkel-Assistent, welches vor allem die jüngere und sportlichere Generation anspricht. „Ich sehe aber schon, auch meine Kumpels haben in dem Wagen Platz“, lachte Mitosch, sowohl der Innen- als auch der Kofferraum bieten viel Raum. „Bei umgeklappter Rückbank bringen Sie locker vier Umzugskartons und das Bügelbrett unter, der „normale“ Kofferraum reicht mit 385 Litern für jeden Einkauf“, so Reiser. Und für die Langbeinigen hat der Pulsar ebenfalls Vorteile, mit 4,40 Metern Länge des Autos sitzen selbst große Mitfahrer noch sehr bequem.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kompromiss im Streit um Denkmalschutz am Wörth
Es ist nur ein altes, kleines Haus, doch es steht an zentraler Stelle – und birgt großen Zündstoff: Bei dem Gebäude Am Wörth 34 prallen die Interessen zwischen der …
Kompromiss im Streit um Denkmalschutz am Wörth
Wer wird Freisinger Volksfestmadl 2017?
Auch dieses Jahr findet wieder das Freisinger Volksfest statt. Wer wird diesmal Volksfestmadl? Hier könnt ihr euch bewerben!
Wer wird Freisinger Volksfestmadl 2017?
Löschfahrzeug-Tausch mit Ungarn
Altgedient und gut in Schuss gegen historisch und museumsreif – so könnte man den beschlossenen Austausch zweier Feuerwehrautos beschreiben, die nach ihrer …
Löschfahrzeug-Tausch mit Ungarn
Einbrecher-Jagd war ganz großes Kino  
Quasi auf frischer Tat schnappte die Polizei am vergangenen Sonntag einen Einbrecher, der mit seinem Komplizen Fahrräder aus einer Garage in Lerchenfeld stehlen wollte. …
Einbrecher-Jagd war ganz großes Kino  

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare