Autoschau-Gewinnerin Stöckl fährt nun BMW

Ein 520er von BMW ist für die kommenden vier Wochen das Gefährt der Autoschau-Gewinnerin Johanna Stöckl. „Ui, ui, ui, der ist aber fein!“, waren ihre ersten Worte, als sie den schicken silbernen Bayern für vier Wochen beim Freisinger Autohaus Spaett abholen durfte. 

Freising – Für den BMW musste sie sich gleich von zwei Mitsubishis trennen, denn von dieser Marke hat sie vom Autohaus Winter nicht nur den ASX SUV, sondern auch gleich das jüngste Modell der Mitsubishi-Familie, den „Eclipse Cross“ mit 160 PS und 1,5 Liter Benzin Motor und Allrad-Antrieb zur Verfügung gestellt bekommen. „Fetzig, schnell, gigantisch, einfach toll!“, fiel Stöckls Resumée aus. Die Bedienung war top übersichtlich, ohne Probleme waren auch Sohn Simon mit seinem Freund Korbinian in ihren Kindersitzen auf der Rückbank bestens untergebracht. „Auf der Autobahn, aber auch bei den Kurzstrecken, war das ein geniales Auto, das ungemein viel Spaß gemacht hat. Da haben nicht nur die Nachbarn gestaunt, denen die tolle rote Farbe hervorragend gefi el, sondern auch mein Mann war von dem Eclipse überzeugt“, lachte Stöckl. Der wird auch begeistert sein von dem BMW ist sie sich sicher, ein Handybild hat sie ihm von ihrem „Neuen“ auch gleich geschickt. Die in der Sport-Line inbegriffenen Features mit Connected Drive, Lederausstattung, Infotainment- Paket, HiFi Anlage, Lichtpaket oder Telefonanlage wird Stöckl in den kommenden vier Wochen Zeit haben, ausgiebig zu erkunden. „Wenn der so gut fährt, wie er ausschaut, dann weiß ich jetzt schon, dass der Trennungsschmerz groß sein wird.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Beim Kreisbauerntag in Moosburg wurden Politiker und Verbraucher kritisiert - und die Landwirtschaft hochgelobt. Einen Appell an die Branche gab es auch.
Kreisbauerntag in Moosburg: Kritik am „Generalverdacht“ gegen Landwirte
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
75 Liter Blut hat Johann Steininger (66) aus Palzing schon gespendet, also 75 volle Maßkrüge. Das ist außergewöhnlich – und wurde jetzt entsprechend belohnt.
Palzinger spendete schon 150 Mal Blut: „Mach’ das so lang, bis ich nicht mehr darf“
Keine Angst vor scharfen Zähnen
Felicia Nachbar, Schülerin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium in Neufahrn, fühlt Wiederkäuern und Raubtieren auf den Zahn – im wahrsten Sinne des Wortes. Sie absolviert …
Keine Angst vor scharfen Zähnen
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung
Zwischen der B 13 und dem Hollerner See wohnen rund 160 Bürger in der Siedlung „Am Geflügelhof“. Jetzt soll das Wohngebiet der Stadt Unterschleißheim zugeschlagen werden …
„Geflügelhof“-Siedlung vor Umgemeindung

Kommentare