Das Los hat entschieden.

Herzlichen Glückwunsch!

Gewinner der Freisinger Autoschau steht fest

Der Hauptpreis der Freisinger Autoschau ist gezogen: Johanna Stöckl darf ab November ein Jahr lang gratis Autofahren.

Gestiftet wird der Preis von den zehn Autohäusern, die als Aussteller der Freisinger Autoschau auf dem Luitpoldgelände ihre Fahrzeuge präsentiert haben.

„Das ist ja nicht wahr, ich freu‘ mich wahnsinnig“, waren ihre ersten Worte und auch noch wenige Stunden nach der Bekanntgabe ist sie nach eigenen Worten „immer noch total durch den Wind.“ Immer wieder müsse sie sich in den Arm zwicken, um sich zu vergewissern, dass es nicht nur ein Traum ist.

Mit Stöckl hat es auch die Richtige getroffen, denn sie war tatsächlich auf der konkreten Suche nach einem neuen Auto, das ihren elf Jahre alten Opel Corsa ablösen soll. „Ich hab’s auch schon gefunden, aber das kann ich ja mit dem Preis nun ein bißchen aufschieben.“ Die 42-Jährige war zum ersten Mal auf der Freisinger Autoschau, ihr Mann hat ebenfalls beim Gewinnspiel mitgemacht. „Der wird Augen machen, wenn er heute heimkommt und ich ihm sage, dass er leider leer ausgegangen ist.“ Er sucht nämlich ebenfalls ein neues Gefährt, „da wird er ganz schon neidisch sein!“

Da sie viel mit dem Auto unterwegs ist und täglich nach Landshut in die Arbeit muss, sind ihr die praktischen Autos lieber, gegen den ein oder anderen Flitzer habe sie aber auch nichts einzuwenden. „Autofahren kann ich, schließlich sitze ich seit 24 Jahren hinter dem Steuer.“

sab

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So groß wird das neue Wohngebiet in Nandlstadt
108 Wohneinheiten, 72 Gebäude: Was da in Nandlstadt geplant wird, ist keine kleine Sache. Das Baugebiet „Nord-West II“ hat es in sich – und das Interesse daran ist groß.
So groß wird das neue Wohngebiet in Nandlstadt
Die, die das Gemeinwohl unterstützen
Die Hektik der Vorweihnachtszeit hinter sich gelassen haben 500 ältere Semester der Gemeinde: Im „Festsaal“ des Airport Business Centre traf man sich zur …
Die, die das Gemeinwohl unterstützen
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
„Habervogel“, „s’Gsottloch“ oder „der Lattial“. Was diese Mundartwörter aus der Hallertau bedeuten, wissen heute nur noch wenige. Der Nandlstädter Musiker Andreas …
Das zwiefache Vermächtnis des Anderl Schranner
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss
Der Hochwasserschutz für Fahrenzhausen ist ein aufwändiges Verfahren. Am Montag hat der Gemeinderat versucht, einen Schritt weiterzukommen. Doch die Erfolgsaussichten …
Hochwasserschutz Fahrenzhausen: Erfolgsaussichten ungewiss

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion